Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC braucht jetzt Schützenhilfe von Dornbirn

Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org

Im letzten Heimspiel der Saison traf HDD Telemach Olimpija Ljunljana auf den EC-KAC. In der Anfangsphase konnte keine Mannschaft das Spiel an sich reißen, Chancen blieben Mangelware. Erst in der 13. Spielminute kam es zu den ersten gefährlichen Torszenen. Zunächst hatte KAC-Goalie Renè Swette Glück,Miha Verlic traf nur die Latte, gleich darauf machten es die Gäste besser. Nach einem Faceoff bediente Martin Schumnig Jamie Lundmark, der ließ Ales Sila im Tor der Heimischen keine Chance und sorgte für die 1:0-Führung für die Klagenfurter. Im zweiten Abschnitt dominierte der Rekordmeister das Spielgeschehen und drückte auf den zweiten Treffer, der in der 25. Minute auch gelang. Tyler Spurgeon setzte Florian Iberer ideal in Szene und der Verteidiger netzte zum 2:0 ein. In der 30. Minute hatte Ljubljana erneut Pech, auch Eric Pance traf nur das Gestänge. Danach übernahm der KAC wieder das Kommando, doch sowohl Spurgeon als auch Manuel Geier fanden im starken Ales Sila ihren Meister. Eine Minute vor dem Drittelende jubelten die Kärntner erneut, doch der Treffer von Spurgeon wurde nach Videostudium nicht anerkannt, da das Tor bereits vorher aus der Verankerung war.

Im Schlussdrittel überstanden die Klagenfurter zunächst eine vierminütige Unterzahlsituation unbeschadet ehe sie in der Schlussphase durch drei Treffer auch noch die (vielleicht entscheidende) Tordifferenz verbessern konnten. Colton Fretter in der 47. Minute und ein Doppelschlag binnen 23 Sekunden ergaben schließlich ein Endergebnis von 5:0, Renè Swette durfte sich außerdem über ein Shutout freuen.
Die Klagenfurter bleiben damit im Rennen um einen Playoff-Platz. Am letzten Spieltag der Zwischenrunde braucht der KAC einen Sieg gegen Innsbruck, muss aber auch auf Schützenhilfe der Dornbirner hoffen, die Szekefehervar zu Gast haben.

28.02.2014: HDD Telemach Olimpija Ljubljana 0:5 (0:1;0:1;0:3)
Schiedsrichter: ERD/NIKOLIC, Zuschauer: 800;
Tore KAC: Lundmark (13.), Iberer (25.), Fretter (47.), Koch (57.), Spurgeon (57.);

Kommentar verfassen