Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC feiert Heimsieg gegen Haie

Foto: Wilhelm Valentin Foto: Wilhelm Valentin

Rekordmeister EC-KAC gewann gegen die Innsbrucker Haie mit 4:1. Kapitän Thomas Koch traf bei seinem Comeback zwei Mal. Haie Torhüter Adam Munro hielt sein Team lange im Spiel.

Comeback. Dieses sollte sich bezahlt machen. Von Beginn an war Innsbrucks Torhüter Adam Munro im Mittelpunkt des Geschehens. Bereits nach wenigen Sekunden kassierten die Tiroler die erste Strafe. Lukas Jurik musste wegen Beinstellens auf die Strafbank. Den Sog dieses Powerplays nahm der KAC im weiteren Verlauf mit. Innsbruck kam nur schwer aus dem eigenen Drittel hinaus. Die einzige richtige Chance der Haie hatte Luke Salazar, der sich durchtanken konnte und in KAC-Torhüter Rene Swette seinen Meister fand. Als Patrick Mössmer auf der Strafbank saß, schlug Koch zu und brachte den KAC in Führung. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts mussten bei den Haien Justin Donati und wenige Sekunden später Christoph Hörtnagl Strafen absitzen. Diese 5 zu 3 Überlegenheit nutzte Thomas Pöck zum 2:0.

Das gleiche Bild im zweiten Spielabschnitt. Der KAC spielte mit Innsbruck Katz‘ und Maus. Die Abschlussschwäche der Klagenfurter verhinderte eine höhere Führung. Sehr gute Einschussmöglichkeiten hatten Koch (Stange), Martin Schumnig und Markus Pirmann. Innsbruck agierte zu harmlos. Selbst im Powerplay, als Johannes Reichel saß, konnte Innsbruck keinen Aufbau erzeugen. Wie aus dem Nichts erzielten die Haie den Anschlusstreffer. Ausschlaggebend war ein Fehlpass im KAC-Aufbau. Stefan Geier wollte von hinten hinaus arbeiten. Justin Donati fing die Scheibe ab, kreiste ums Tor und bediente Jeff Ulmer, der Swette mit einem halbhohen Schuss über die Fanghand bezwang.

Im letzten Spielabschnitt ließ der KAC nichts mehr anbrennen. Tyler Spurgeon erhöhte im Powerplay auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte Koch mit seinem zweiten Treffer. Der KAC gewann mit 4:1. Der Sieg wäre noch höher ausgefallen – die Haie konnten sich bei ihrem Schlussmann Munro bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

10.01.2014: EC-KAC – HC TWK Innsbruck Haie 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)
Schiedsrichter: FALKNER/SMETANA, 4.380 Zuschauer
Tore Klagenfurt: Koch (14./pp; 52.), Pöck (18./pp), Spurgeon (43./pp)
Tor Innsbruck: Ulmer (25.)

Quelle: EBEL  – Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen