Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC holt Shootout-Sieg im Ländle

Der Dornbirner Eishockey Club kam am Dienstag im Heimspiel gegen den EC-KAC zwei Mal zurück, musste sich aber doch mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Es war „angerichtet“ im Messestadion für ein spannendes Duell zwischen dem Dornbirner Eishockey Club – noch ohne Neuzugang Jamie Arniel, dafür wieder mit Niki Petrik – und dem Rekordmeister EC-KAC, der auf Fretter, Lundmark, Siklenka (alle gesperrt) und Patrick Harand (verletzt) verzichten musste und somit nur vier Imports einsetzen konnte.

Ein sehr intensives Spiel entwickelte sich von Beginn an im Messestadion. Ausgerechnet als sich die Bulldogs gegen Ende des Startdrittels ein leichtes Chancenplus erarbeiteten, führte ein Scheibenverlust an der gegnerischen blauen Linie zu einem Konter der Rotjacken, den Florian Iberer (19.) nach Zuspiel von Manuel Geier freistehend vollenden konnte.
Auch der Mittelabschnitt war geprägt von großem Einsatz. Beide Mannschaften betrieben aggressives Forechecking und kämpften verbissen um jeden Zentimeter Eis, womit die Partie bisweilen etwas zerfahren wirkte. Bei vier gegen vier gelang den Hausherren der Ausgleich: Martin Grabher-Meier (30.) konnte ein Zuspiel von Jonathan D’Aversa unhaltbar für den starken KAC-Torhüter Fabian Weinhandl ins kurze Kreuzeck ablenken. Auch DEC-Keeper Adam Dennis war an diesem Abend glänzend disponiert und verhinderte vorerst weitere KAC-Tore.

D‘Alvise erzielt Ausgleich
Im letzten Drittel eines unterhaltsamen, temporeichen Spiels konnten die Gäste erneut vorlegen. Paul Schellander (48.) traf für die Kärntner zur Führung. Kurz darauf konnten die Vorarlberger für 1:38 Minuten eine drei gegen fünf-Situation überstehen. Chris D’Alvise (54.) sorgte anschließend mit einem tollen Schuss in die Kreuzecke für den neuerlichen Ausgleich der Bulldogs und Spannung pur in der gut besuchten Halle. Mit 2:2 ging es in die Verlängerung, die torlos endete. Tyler Spurgeon sorgte dann im Penaltyschießen für den Zusatzpunkt des KAC, der den Anschluss an die Top sechs der Tabelle wahren konnte.

26.11.13: Dornbirner Eishockey Club – EC-KAC 2:3 n. P. (0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 0:1)
Schiedsrichter: GRABER/VEIT, 2.930 Zuseher
Tore Dornbirn: Grabher-Meier (30.), D’Alvise (54.)
Tore Klagenfurt: Iberer (19.), Schellander (48.), Spurgeon (65./entsch. Penalty)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen