Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC kann in Tirol Vorsprung ausbauen

KAC gegen Innsbruck. Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org KAC gegen Innsbruck. Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org

Der EC-KAC startete nach Plan in die Qualification Round, konnte zum Auftakt der Zwischenrunde vor eigenem Publikum gegen HDD Telemach Olimpija Ljubljana einen 5:2-Sieg einfahren. „Wir waren dominant und haben unser Spiel durchgezogen. Es ist aber zu früh, um auf die Tabelle zu blicken“, lautet der erste Kommentar von Trainer Christer Olsson.

Nun will das Team des Schweden gegen die Tiroler den nächsten Schritt in Richtung Playoffs machen. Auch die Bilanz aus den direkten Begegnungen gegen die Innsbrucker spricht für die Rotjacken, aus vier Begegnungen holte der KAC sieben Punkte. “Wir nehmen jeden Gegner ernst. Auch in Innsbruck müssen wir hart arbeiten und unser Spiel durchziehen, um zu gewinnen”, so Paul Schellander, der gestern erstmals mit Markus Pirmann und Pat Harand einen Sturm bildete: “Unser Zusammenspiel funktionierte gut, doch wir dürfen uns nicht auf dieser Leistung ausruhen“. Olsson wird keine Änderung an der Aufstellung vornehmen und auch Renè Swette beginnt erneut im Tor.

Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ musste zwar im ersten Spiel der Zwischenrunde im West-Derby beim Dornbirner Eishockey Club eine 1:4-Niederlage hinnehmen, will aber am Sonntag gegen den amtierenden Meister zurückschlagen und einen Sieg einfahren. Im letzten Heimspiel gegen die Kärntner konnte die Mannschaft von Coach Danny Naud einen 5:4-Sieg nach Verlängerung feiern. „Gegen den KAC müssen wir wieder alles geben und so wenig Fehler wie möglich machen. Wir wissen, dass es ganz schwer wird“, weiß Stürmer Alexander Höller. Dass die Kärntner pünktlich für die Zwischenrunde wieder Selbstvertrauen getankt haben, macht die Aufgabe für die Haie nicht leichter. „Klagenfurt ist wieder erstarkt. Wir brauchen einen guten Tag um hier zu bestehen.“

„Wir hatten gegen Dornbirn am Freitag einen schlechten Start, dennoch einige gute Chancen. Jetzt gilt es sich zu sammeln und den Fokus auf Sonntag zu legen“, so Coach Danny Naud. Die Tiroler sind zwar das fairste Team der Liga, kassieren aber die meisten Gegentreffer in Unterzahl.

Sonntag, 19. Jänner 2014 (17:50 Uhr, live auf ServusTV):
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC-KAC (274)
Schiedsrichter: DREMELJ, FALKNER; Johnstone, Rakovic;

Bisherige Begegnung:
06.10.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC-KAC 4:5 (1:1,3:1,0:3)
18.10.2013: EC-KAC – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 5:1 (4:0,0:0,1:1)
20.12.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC-KAC 5:4 n.V. (1:1,1:3,2:0,1:0)
10.01.2014: EC-KAC – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:1 (2:0,0:1,2:0)

(EBEL)

Fotos von Wilhelm Valentin vom Freitag:

Kommentar verfassen