Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC mit Heimsieg gegen den Meister

Fans des EC-KAC Fans des EC-KAC

Der EC-KAC konnte sich nach 40 ausgeglichenen Minuten dank eines Doppelschlags binnen 94 Sekunden im Schlussabschnitt mit 3:1 gegen den regierenden Meister HCB Südtirol durchsetzen.

Im Spiel des EC-KAC gegen den HCB Südtirol passierte in den Anfangsminuten nicht viel. Beide Mannschaften gingen sehr vorsichtig in die Partie, wollten einen frühen Rückstand vermeiden. Lediglich im Powerplay konnten die Teams einige Chancen kreieren, fanden aber in Pekka Tuokkola bzw. Jaroslav Hübl ihren Meister. Erst als Marcel Rodman, von Thomas Hundertpfund perfekt auf die Reise geschickt, zum 1:0 traf, nahm das Spiel etwas an Fahrt auf. Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn nur drei Minuten später konnte Anton Bernard nach einem Gestocher vor Tuokkola den Ausgleich erzielen.

Auch im Mitteldrittel änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Die Teams zeichneten sich durch viel Eigenfehler im Spielaufbau aus, kamen nie wirklich in Fahrt und so blieben auch Torchancen Mangelware. Die beiden größten Möglichkeiten hatten die Klagenfurter, doch sowohl Jamie Lundmark als auch Manuel Geier scheiterten aus kurzer Distanz an Hübl.

Im letzten Abschnitt konnten die Rotjacken durch einen Doppelpack binnen 94 Sekunden auf 3:1 davonziehen. Zunächst brachte Marcel Rodman mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Heimischen erneut in  Führung und nur wenig später konnte Manuel Geier mit einem Schlenzer aus spitzem Winkel auf 3:1 erhöhen, unter starker Mithilfe von HCB-Goalie Hübl. Danach spielte der Rekordmeister den Vorsprung geschickt  über die Zeit und ließ nichts mehr anbrennen.

Fr, 30.01.2015: EC-KAC – HCB Südtirol 3:1 (1:1,0:0,2:0)
Schiedsrichter: PIRAGIC/WARSCHAW; Zuschauer: 2.993;
Tore KAC: Rodman (15./pp/46.), M. Geier (47.);
Tor HCB: Bernard (18.);

Kommentar verfassen