Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC möchte zweiten Heimsieg in Folge einfahren

Der EC-KAC trifft im zweiten Heimspiel der Saison auf Fehervar AV19 und will nach der Niederlage in Innsbruck wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden.

Der EC-KAC startete am vergangenen Wochenende mit einem Heimsieg und einer Auswärtsniederlage in die neue Saison und trifft am dritten Spieltag vor eigenem Publikum auf Fehervar AV19. Vor allem an der Disziplin müssen die Schützlinge von Coach Martin Stloukal arbeiten, denn bei der Niederlage in Innsbruck schwächten sich die Klagenfurter durch unzählige Strafen selbst und verloren letztendlich die Partie. Gegen die Ungarn soll das aber nun besser werden und ein weitere Heimsieg eigefahren werden. „Im Videostudium haben wir festgestellt, dass Fehérvár seine Spielidee im Vergleich zu den letzten Jahren verändert hat. Für uns wird es wichtig sein, disziplinierter zu agieren, denn eine hohe Anzahl an Strafen unterbricht unseren Spielrhythmus, sodass wir unsere eisläuferischen Fähigkeiten nicht so gut zur Entfaltung bringen können“, so Co-Trainer Gerald Ressmann.

Auf Fehervar wartet nach der Auswärtsniederlage in Wien in Klagenfurt der nächste schwere Brocken. Trotzdem blickt man im Lager der Ungarn zuversichtlich auf das zweite Auswärtsspiel der Saison. „Der KAC hat sehr talentierte Stürmer und ein gutes Powerplay. Wir müssen in der Defensive kompakt stehen, müssen diszipliniert spielen und brauchen ein starkes Unterzahlspiel“, weiß Trainer Rob Pallin, der in seinem Lineup auch einige Änderungen vornehmen wird.

Freitag, 19. September 2014:
EC-KAC – Fehervar AV19 (19:15 Uhr)
Schiedsrichter: KELLNER, KINCSES, Dreier, Hofstätter;

Kommentar verfassen