Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC muss die Durststrecke beenden

Der HC Orli Znojmo empfängt am 50. Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga den regierenden Meister EC-KAC, der derzeit hinter den Erwartungen zurückbleibt und lediglich Achter in der Tabelle ist. Znojmo hingegen spielt die beste Saison seit dem Ligabeitritt, liegt derzeit mit 37 Punkten auf dem 5 Platz und konnte auch die letzten drei Spiele in Folge gewinnen. Gegen die Klagenfurter haben die Tschechen noch eine Rechnung offen, bisher gab es in drei Aufeinandertreffen ebenso viele Niederlagen. „Wir haben im letzten Spiel in Klagenfurt nicht schlecht gespielt, letztendlich aber knapp in der Overtime verloren“, erinnert sich Verteidiger Lubomir Stach an das letzte Spiel und blickt optimistisch nach vorne: „Wir müssen 100% konzentriert sein, müssen diszipliniert spielen und von der Strafbank fern bleiben, denn wir wollen unbedingt zwei Punkte um unseren Platz in den Top 6 abzusichern.“ Nach dem Motto „Never change a winning team“ bleibt das Line-up unverändert gegenüber den letzten Spielen.

KAC unter Zugzwang

Nach der 3:4-Heimniederlage gegen den Dornbirner Eishockey Club am vergangenen Sonntag ist der EC-KAC endgültig in eine Krise gestürzt und hat bereits sieben Punkte Rückstand auf den sechsten Tabellenplatz, der gleichzeitig auch die oberen Playoffs bedeuten würde. Am Dienstag in Znojmo wollen die Klagenfurter aber wieder zurück auf die Siegerstrasse und den ersten Schritt aus dem Tief machen. In den bisherigen drei Begegnungen konnte sich bis jetzt immer das Team von Coach Christer Olsson durchsetzen im ersten Spiel in Tschechien gewann der regierende Meister dank eines starken Schlussdrittels mit 3:1. „Wir haben die Niederlage heute noch einmal analysiert und auch abgeschlossen. Jetzt gilt unsere Konzentration nur dem nächsten Spiel“, sagt Stürmer Markus Pirmann und fügt hinzu: „Jeder kämpft und alle wollen gewinnen. Nun müssen wir das Glück einfach erzwingen, jeder muss noch einen Schritt mehr machen aund auch einmal schmutzige Tore schiessen. Wir haben bereits einmal in Znojmo gewonnen, warum sollte uns das nicht auch ein zweites Mal gelingen.“ Olsson wird für Dienstag die Linien etwas umstellen und Colton Fretter in die erste Linie zu Thomas Koch und Jamie Lundmark spannen. Stefan Geier und Tyler Spurgeon (beide verletzt) stehen nicht zur Verfügung, im Tor wird diesmal Fabian Weinhandl stehen.

Dienstag, 10. Dezember 2013 (18:30 Uhr)
HC Orli Znojmo – EC-KAC
Schiedsrichter: ERD, KASPAR, Johnston, Soos;

Bisherige Begegnungen:
20.09.2013: EC-KAC – HC Orli Znojmo 4:2 (0:2,3:0,1:0)
20.10.2013: HC Orli Znojmo – EC-KAC 1:3 (0:0,1:1,0:2)
13.11.2013: EC-KAC 4:3 – HC Orli Znojmo 4:3 n.V. (0:0,1:2,2:1,1:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen