Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC muss endlich siegen

Der HC Orli Znojmo empfängt am Dienstag den EC-KAC. Die Rotjacken, die im Monat November bisher alle fünf Spiele verloren, waren das letzte Team, dass den Tschechen eine Niederlage zufügen konnte.

Der HC Orli Znojmo schwebt zurzweit auf Wolke sieben! Die Tschechen gewannen ihre letzten sieben Spiele! Vor eigenem Publikum ist die Truppe von Jiri Reznar sogar schon acht Partien ohne Niederlage! Erst am Sonntag besiegten die „Roten Adler“ zu Hause die Moser Medical Graz99ers dank eines unglaublichen Finish 4:2. Nun wartet auf die Tschechen am Dienstag daheim das Duell mit dem EC-KAC. Die Klagenfurter sind das einzige Team, dass den Tschechen heuer noch auf ihrer Abschussliste fehlt! Gegen alle anderen Liga-Kubs konnten Jiri Beroun und Co. bereits gewinnen! Außerdem war der EC-KAC das letzte Team, dass die Tschechen vor einem Monat besiegte.

Während der HC Orli Znojmo von Sieg zu Sieg eilt und als einziger Verein im November unbesiegt ist, wartet der EC-KAC immer noch auf den ersten Erfolg in diesem Monat. Fünf Spiele in Folge sind die Kärntner bereits ohne Sieg, zuletzt gab es eine bittere Heim-Niederlage im Derby. In der Tabelle liegt der Rekordmeister nur mehr auf Platz 11. Nun wartet auf Thomas Koch und Company am Dienstag der schwere Gang zum besten Heimteam der Liga nach Znojmo. Die „Roten Adler“ erzielen vor eigenem Publikum im Schnitt knapp fünf Treffer pro Spiel (Ligabestwert), haben die zweitbeste Offensive und das beste Powerplay in der Erste Bank Eishockey Liga. Die Klagenfurter hingegen treffen in der Fremde im Schnitt nur 2,5 Mal pro Spiel und konnten 2014/15 erst zwei ihrer acht Auswärtsspiele für sich entscheiden.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Koch, Kapitän des EC-KAC: „Speziell in Znojmo ist es sehr wichtig, dass wir diszipliniert spielen, denn die Tschechen sind im Powerplay äußerst gefährlich. Vermeiden wir Strafzeiten, so gibt uns das die Chance, lange im Spiel zu bleiben. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich in meiner EBEL-Karriere jemals eine ähnliche Negativserie hatte, wie die aktuelle. Aber das verändert die Grundprinzipien nicht, wir müssen weiter hart arbeiten und uns den Glauben an uns und unsere Fähigkeiten wieder erarbeiten. Das wird nicht von heute auf morgen funktionieren, aber ein kleines Erfolgserlebnis, ein knapper Sieg, würde diesen Prozess sicherlich beschleunigen.“

Personelles:

Der EC-KAC muss ohne David Schuller, Kim Strömberg und Stefan Geier (alle verletzt) die Reise nach Znojmo antreten. Für Kyle Wharton wäre es, sofern er vom EC-KAC eingesetzt wird, seine erste Rückkehr an seine frühere Arbeitsstätte.

Dienstag, 25. November 2014 (18:30 Uhr)
HC Orli Znojmo – EC-KAC
Schiedsrichter: BABIC, GEBEI, Nagy, Nemeth.

Bisherige Saisonduelle:

24.10.2014: EC-KAC – HC Orli Znojmo 4:1 (1:0,0:1,3:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen