Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC muss endlich wieder siegen

KAC muss Winterclassic Niederlage verdauen © Rudolf Beranek KAC muss Winterclassic Niederlage verdauen © Rudolf Beranek

Der EC-KAC empfängt am Sonntag den Dornbirner Eishockey Club, gegen den die Klagenfurter beide bisherigen Begegnungen gewinnen konnten. Die Voralrberger liegen nur einen Punkt hinter den Rotjacken.

Zehn Punkte konnte Rekordmeister EC-KAC in den letzten sieben Spielen sammeln, zuletzt gab es zumindest einen Punkt bei den heimstarken Linzern. Nach der anfänglichen Durststrecke der Klagenfurter scheint sich die Truppe von Coach Doug Mason in den letzten Wochen stabilisiert zu haben und auch in der Tabelle tastet man sich schön langsam an die Top 6 heran. Wirft man einen Blick auf die Statistik, könnte man meinen, dass der nächste Gegner am Sonntag gerade recht kommt. Gegen die Dornbirner Bulldogs hat der KAC nämlich in dieser Saison noch eine weiße Weste und konnte beide Duelle für sich entscheiden (Gesamtscore 9:2). „Dornbirn hatte zuletzt einige gute Resultate, aus unserer Sicht wird es darauf ankommen, dass wir uns 60 Minuten lang an den Gameplan halten. Wir haben auswärts zuletzt konstant gepunktet, jetzt gilt es, auch zu Hause anzuschreiben, denn wir sind unserem Publikum heuer bisher einiges schuldig geblieben“, weiß Verteidiger Martin Schumnig. David Schuller (lower body) und Kim Strömberg (upper body) fehlen weiterhin, dafür sind die zuletzt leicht angeschlagenen Oliver Setzinger und Marcel Rodman wieder mit an Bord.

Nach dem 5:1-Heimsieg gegen den HC Orli Znojmo am Freitag reisen die Dornbirner Bulldogs hoch motiviert zum KAC, mit dem die Vorarlberger noch eine Rechnung offen haben. Die Bulldogs liegen nur einen Punkt hinter den Kärntnern und wollen mit einem Sieg nicht nur Revanche an den bisherigen zwei Niederlagen nehmen, sondern auch an den Rotjacken vorbeiziehen. „Das wird für uns ein Vier-Punkte-Spiel“, kennt Alexander Feichtner die Bedeutung der Partie und Philip Putnik ergänzt: „Wir müssen Strafen minimieren, viel Schüsse auf das gegnerische Tor bringen und hart spielen!“
Justin DiBenedetto, Martin Mairitsch und Stefan Häußle (alle upper body) fehlen weiterhin.

Sonntag, 14. Dezember 2014 (17:30)
EC-KAC – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: DREMELJ/STOLZ, Rakovic, Seewald;

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen