Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC: Ohne sieben Leistungsträger nach Salzburg

Verletzungspech beim EC-KAC. Foto: Wilhelm Valentin Verletzungspech beim EC-KAC. Foto: Wilhelm Valentin

In Salzburg wird Coach Christer Olsson neun Jungprofis aufbieten, denn nun hat es auch Tyler Scofield erwischt. Der Kanadier hat sich gegen Fehervar wehgetan und fällt mit Kniebeschwerden zumindest für das “Bullen-Doppel” aus. Somit ist die Liste der verletzungsbedingten Ausfälle auf sieben Spieler (Lundmark, Spurgeon, Stefan Geier, Harand, Lammers, Schellander, Scofield) angewachsen. Zudem ist ein Einsatz von Dave Schuller (krank) fraglich. “Wir müssen als Team eng zusammenrücken und das Beste daraus machen. Die jungen Spieler werden wieder viel Eiszeit erhalten”, sagt Olsson.

Ein Youngstar, der sich bereits in den Vordergrund spielen konnte ist Thomas Vallant. Der 17-jährige Verteidiger durfte vergangene Woche in die Kabine der Kampfmannschaft übersiedeln. “Es ist toll, dass der Trainer auf mich baut. Ich will auch in den kommenden schwierigen Spielen den Erwartungen gerecht werden”, so Vallant. Viel Hilfe bekommt er von den routinierten Spielern in der Mannschaft. “Wir Jungen bekommen die Unterstützung, die wir brauchen. Ein Thomas Pöck etwa redet sehr viel mit mir, gibt gute Tipps. Hoffentlich kann ich so schnell das Niveau der Spieler in der Kampfmannschaft erreichen.”

10 gegen 3 Legionäre

Am Freitag in Salzburg wird es für die junge Truppe unheimlich schwierig. Spielt Salzburg mit dem gleichen Line up wie zuletzt gegen Graz, stehen zehn Bullen-Fremdarbeitern drei des KAC gegenüber! “Wir wollen trotzdem etwas Zählbares mitnehmen. Wir müssen simples, geradliniges Hockey spielen”, fordert Olsson. “Diesmal müssen wir unseren Gameplan ein wenig ändern, aber wir sind gut auf Salzburg eingestellt und werden es ihnen nicht leicht machen”, erklärt ein topmotivierter Vallant.

EBEL, Freitag: EC Red Bull Salzburg – EC-KAC (19.15 Uhr/live in laola1.at).

Kommentar verfassen