Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC seit 670 Tagen in Salzburg sieglos

Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org

Der EC Red Bull Salzburg führt seit Samstag wieder alleine die Tabelle an. Die Bullen siegten in Dornbirn 3:1 und feierten den dritten Sieg in Folge. „Es war nicht leicht, Dornbirn hat ein hart arbeitendes Team. Wir haben aber konstant gut gespielt und verdient gewonnen“, weiß Thomas Raffl, der mit einem Doppelpack zum Matchwinner wurde. In der neuen Woche warten nun gleich drei Heimspiele gegen den EC-KAC (Mo), Dornbirner EC (Mi) und den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (Fr) auf die Jackson-Truppe. Mit einem Erfolg am Montag gegen den Meister können die Mozartstädter das Play-off-Ticket lösen und würden als Leader ins neue Jahr rutschen!

Im Saisonduell mit dem EC-KAC führen Matthias Trattnig und Co. mit 3:0. Auch vor eigenem Publikum gewannen die Red Bulls die letzten drei Duelle gegen Klagenfurt. Die letzte Heimniederlage gegen die Rotjacken ist schon fast zwei Jahre her und datiert vom 28. Feber 2012 (1:2). „Klagenfurt ist derzeit etwas im Sumpf. Wir müssen das ausnützen, dürfen sie nicht aufkommen lassen und ihnen das Momentum geben. Die Mannschaft muss wieder so auftreten, wie in den letzten Spielen auch. Wir hatten nach unserer Siegesserie ein kleines Tief, haben einige Sachen vernachlässigt, nun agiert aber jeder wieder konzentriert und aufmerksam. Auch unser Selbstvertrauen ist groß“, so Salzburgs bester Torschütze. Der 27-Jährige erzielte in 34 Spielen bereits 17 Goals und 14 Assists. Trainer Don Jackson kann im letzten Spiel des Jahres 2013 wieder auf Dave Meckler bauen.

Nach der 0:3-Derbyniederlage in Villach will der EC-KAC das Jahr 2013 mit einem Erfolgserlebnis in Salzburg ausklingen lassen. Im Volksgarten sind die Rotjacken allerdings schon 670 Tage oder drei Spiele ohne Sieg. Zuletzt konnte der Meister am 28. Feber 2012 beim Leader triumphieren. Auswärts klappte es für den Meister heuer noch gar nicht nach Wunsch, nach 18 Auftritten in der Fremde stehen erst sechs Siege zu Buche. Weniger Auswärtssiege feierten nur der HDD Telemach Olimpija Ljubljana (3) und die Innsbrucker Haie (2). Stürmer Stefan Geier weiß: „Wir hatten heuer bislang generell ein paar Probleme, egal ob auswärts oder daheim: Wir hatten viele Verletzte und fanden nicht richtig zu unserem Spiel.“
Erst am Samstag verlor der Rekordmeister beim Erzrivalen in Villach 0:3 und kassierte damit bereits seine zwölfte Auswärtspleite in dieser Saison.

Das Jahr 2013 will Kärntens Team des Jahres nun am Montag in Salzburg erfolgreich ausklingen lassen. Im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Zwischenrunde brauchen die Klagenfurter auch dringend Punkte. Aktuell belegt der Meister mit 36 Punkten aus 37 Spielen nur Platz neun, liegt 16 Punkte oder acht Siege hinter dem Leader. „Jetzt geht es für alle in die heiße Phase. Um dort erfolgreich zu sein, müssen wir im Gegensatz zum Spiel in Villach Tore schießen und hinten gut stehen. Wir müssen noch viel mehr Zug zum Tor erzeugen, aggressiver sein und jeder von uns muss das Tor unbedingt wollen”, fordert der 25-jährige Stürmer.

Martin Schumnig, den zuletzt ein Magen-Darm-Virus außer Gefecht setzte, kehrt gegen die Bullen in den Kader zurück. Damit ist das Line-up des KAC bis auf Kapitän Tommy Koch (Ellenbogenverletzung) komplett. Im Tor beginnt wieder Rene Swette.

Montag, 30. Dezember 2013, 19:15 Uhr, live bei ServusTV
EC Red Bull Salzburg – EC-KAC 
Schiedsrichter: BERNEKER, WARSCHAW, Johnstone, K. Nikolic

Bisherige Saisonduelle:
11.10.2013: EC Red Bull Salzburg – EC-KAC 7:0 (2:0,3:0,2:0)
13.10.2013: EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1,0:1,0:1)
22.11.2013: EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 2:3 (0:1,2:0,0:2)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen