Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC unterliegt Znojmo in zweiter Overtime

In einem extrem körperbetonten und trefferreichen Spiel unterlag der EC-KAC dem HC Orli Znojmo zu Hause knapp mit 5:6. Der entscheidende Treffer fiel in der zweiten Overtime.

Die Motivation aus dem ersten Spiel nahmen die Rotjacken gleich auf Heimeis mit. Bereits in der zweiten Minute brachte Luke Pither den EC KAC mit 1:0 in Führung. Wie in Spiel eins auch, ließen die Gäste aus Tschechien nicht locker und erzielten den Ausgleich. In weiterer Folge entwickelte sich ein hektisches Spiel. Der körperbetonte Aspekt kam auf beiden Seiten nicht zu kurz. Die abermalige Führung für die Rotjacken besorgte Jean-Francois Jacques, der einen Jamie Lundmark-Hammer im Powerplay abfälschte. Auf dem Vorsprung konnten sich die Klagenfurter nicht ausruhen. Radek Cip fuhr auf Pekka Tuokkola, zog ab und hämmerte die Scheibe per Querstange unhaltbar ins Tor.

Der EC KAC verschlief den Start ins zweite Drittel. Znojmo gewann das erste Bully, Jiri Beroun bekam die Schreibe, spielte die KAC-Verteidigung aus und setzte den Puck ins linke Kreuzeck. Der Ausgleich ließ etwas länger auf sich warten. Thomas Hundertpfund bekam auf halb linker Seite den Puck, zog ab und drehte jubelnd zum 3:3 Ausgleich ab. In einer extrem körperbetont geführten Begegnung ließen die Gäste aus Tschechien nicht locker. David Bartos brachte seine Adler im Powerplay zum zweiten Mal in Führung – 3:4.

Auch im letzten Abschnitt boten beide Teams tolles Play Off-Eishockey. Lundmark brachte den EC KAC wieder heran. Thomas Koch hatte wenig später das 5:4 auf der Schaufel. Er bekam die Scheibe und zog von der blauen Linie ab. Das Tor der Tschechen war verwaist, Koch setzte bereits zum Jubel an als Znojmo-Torhüter Patrik Nechvatal ins Tor hechtete und mit seinem Schläger retten konnte. Sieben Minuten vor Ende des Spiels brachte Ondrej Fiala seine Jungs wieder in Führung. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sorgte abermals Jacques für den Ausgleich. Mit dem 5:5 ging es in die Overtime. Die erste Overtime brachte trotz unzähliger Chancen auf beiden Seiten keine Tore. Znojmo vergab durch Cip sogar einen Penalty. In der zweiten Overtime (87.) Minute erlöste Ondrej Sedivy den HC Orli Znojmo. In der Best of seven-Serie steht es nun 1:1.

Erste Bank Eishockey Liga, 2. Viertelfinale (best of seven)
So, 08.03.2015: EC KAC – HC Orli Znojmo 5:6 OT (2:2,1:2,2:1,0:0,0:1)
Schiedsrichter ERD/SMETANA; 4.636 Zuseher
Tore KAC: Pither (2.); Jacques (17./pp; 58.); Hundertpfund (25.); Lundmark (44.)
Tore ZNO: Havlik (10./pp); Cip (18.); Beroun (21.); Bartos (36./pp); Fiala (53.); Sedivy (87./ot)

Stand in der Best-of-seven-Serie: 1:1

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen