Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC veranstaltet wieder einen Teddy-Bear-Toss

Fans des EC-KAC Fans des EC-KAC

Rekordmeister EC-KAC steht eine richtungsweisende Woche im Kampf um Platz 6 und die direkte Play-off-Qualifikation bevor. Am Dienstag empfangen die Rotjacken Fehervar AV19.

Im Kampf um Platz 6 und die direkte Play-off-Qualifikation steht Rekordmeister EC-KAC eine richtungsweisende Weihnachts-Woche bevor. Wollen die Kärntner das Ruder noch herumreißen, dann müssen in den letzten vier Spielen des Jahres 2014 gegen die unmittelbaren Konkurrenten Fehervar AV19 (Di/H), Moser Medical Graz99ers (Fr/A), HC Orli Znojmo (So/A) und die UPC Vienna Capitals (Di, 30.12.2014/H) wieder Punkte her. Aktuell liegt der Rekordmeister nur auf dem zehnten Platz, doch nur zwei Siege oder vier Punkte hinter Platz 6. Im Dezember konnten die Kärntner schon etwas Boden gut machen, holten immerhin schon sieben Punkte. Zuletzt musste man allerdings wieder einen Rückschlag hinnehmen, denn es setzte Pleiten gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana (0:2) und den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (1:4). Dabei gelang Thomas Koch und Co. in 120 Minuten nur ein Treffer. Gegen Fehervar AV19 ist der EC-KAC heuer noch ohne Punkte, gegen die Moser Medical Graz99ers ebenfalls sieglos. Will man das direkte Duell gegen diese beiden Teams heuer bei Punktegleichheit noch gewinnen, muss ein voller Erfolg her!

Der HC Orli Znojmo bleibt der Angstgegner von Fehervar AV19. Zum fünften Mal in Folge unterlagen die Ungarn den Tschechen am Sonntag mit einem Treffer-Unterschied. Nun wartet auf die Teufel am Dienstag in Klagenfurt erneut ein Auswärtsspiel. In den acht Auswärtsspielen seit Allerheiligen erlebten die Ungarn ein Wellental der Gefühle, denn auf einen Sieg folgte stets eine Niederlage. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, dann müsste nach der Nullnummer in Znojmo nun in Klagenfurt wieder ein Sieg folgen! Bisher gewannen Viktor Tokaji und Co. beide Saisonduelle mit dem EC-KAC 6:3 und 3:1. Am Freitag folgt dann daheim das Duell gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz. Vor eigenem Publikum waren die Ungarn, die am Sonntag als viertes Team die 100-Treffer-Marke überboten, zuletzt eine Macht, punkteten fünf Mal in Folge. Zuletzt verließ man sogar vier Mal in Folge als Sieger das Eis. Im Saisonduell steht es 1:1, beide Mannschaften konnten ihr Heimspiel für sich entscheiden. Die derzeitige Tabellensituation lässt ein direktes Duell um Platz 2 erwarten!

Stimmen zum Spiel
Jean-François Jacques, Stürmer des EC-KAC: „Wir müssen uns einfach wieder auf das Wesentliche konzentrieren. Sowohl in Ljubljana als auch gegen Innsbruck hatten wir viele Torschüsse, aber es fehlte der Verkehr vorm Tor, der die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein Schuss auch einmal den Weg in die Maschen findet. Wir brauchen einfache, schmutzige Treffer, gerne auch aus Rebounds. Székesfehérvár ist ein hart spielendes Team, das im Umschalten von Abwehr auf Angriff sehr rasch agiert. Genau da müssen wir ihnen die Schneid abkaufen.“

Rob Pallin, Trainer Fehervar AV19: „Uns erwarten zwei schwierige Spiele. Beide Teams haben einige Schlüsselspieler in ihren Reihen, wie Jamie Lundmark beim KAC oder Andrew Kozek und Rob Hisey bei Linz. Mit gefällt die Art und Weise, wie wir zuletzt auftraten. Um erfolgreich zu sein, müssen wir 60 Minuten ein komplettes Spiel zeigen!“

Personelles und mehr

Bei Fehervar AV19 plant Headcoach Rob Pallin für die beiden Spiele kleine Umstellungen im Line-up. Der EC-KAC muss ohne David Schuller und Kim Strömberg auskommen. Wie bereits in den letzten Jahren veranstaltet der EC-KAC am Dienstag einen Teddy-Bear-Toss. Die Fans sind angehalten Stofftiere mit in die Eishalle zu bringen, die dann für einen guten Zweck gespendet werden. Nach dem ersten Treffer der Rotjacken sollen die Teddys von den Fans auf das Eis geworfen werden.

Dienstag, 23. Dezember 2014 (19:15 Uhr)
EC-KAC – Fehervar AV19
Schiedsrichter: DREMELJ, PIRAGIC, Ettlmayr, Kaspar.

Bisherige Saisonduelle:
19.09.2014: EC-KAC – Fehervar AV19 3:6 (2:3,0:2,1:1)
26.10.2014: Fehervar AV19 – EC-KAC 3:1 (1:1,1:0,1:0)

Freitag, 26. Dezember 2014 (17:45 Uhr, ServusTV + LAOLA1.tv live)
Moser Medical Graz99ers – EC-KAC
Schiedsrichter: GEBEI, VEIT, Dreier, Rakovic

Bisherige Saisonduelle:
28.09.2014: EC-KAC – Moser Medical Graz99ers 1:2 n.V. (1:0,0:0,0:1,0:0,0:1)
20.11.2014: Moser Medical Graz99ers – EC-KAC 3:2 (3:0,0:1,0:1)

Freitag, 26. Dezember 2014 (17:30 Uhr, Sportklub Ungarn live)
Fehervar AV19 – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: BABIC, TRILAR, Nagy, Nemeth

Bisherige Saisonduelle:
24.10.2014: Fehervar AV19 – EHC LIWEST Black Wings Linz 6:2 (2:1,2:1,2:0)
25.11.2014: EHC LIWEST Black Wings Linz – Fehervar AV19 5:1 (2:0,2:1,1:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen