Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC verliert auch gegen Graz

EC-KAC gegen Graz99ers. Foto: Wilhelm Valentin EC-KAC gegen Graz99ers. Foto: Wilhelm Valentin

Obwohl der KAC gegen die Moser Medical Graz 99ers über weite Strecken des Spiels überlegen war, mussten sich die Rotjacke letztendlich in der Verlängerung geschlagen geben. Marek Zagrapan trifft zur Entscheidung.

Der KAC ging nach der Trainerentlassung am Freitag sichtlich neu motiviert in das Spiel gegen die Graz99ers, übernahm nicht nur das Kommando, sondern spielte die Steirer, vor allem in der Anfangsphase regelrecht an die Wand. Logische Folge war auch das 1:0 durch Jamie Lundmark in der sechsten Spielminute. Auch danach drückten die Klagenfurter die Gäste stark in die Defensive, doch die 99ers rund um Goalie Danny Sabourin blieb standhaft, ließen keine weiteren Treffer mehr zu und waren im Konter und im Powerplay stets gefährlich. In den ersten 40 Minuten änderte sich am Spielgeschehen nicht viel, lediglich die Tore fehlten.
Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts konnte schließlich Luke Walker für die Grazer den Ausgleich erzielen – das Spiel war wieder völlig offen. Die große Chance für die Klagenfurter erneut in Führung zu gehen vergab der neue (alte) Kapitän Thomas Koch (47.), der einen Foulpenalty nicht zum 2:1 nützen konnte. Und so kam wie es kommen musste: Graz schlug in der Verlängerung eiskalt zu, Marek Zagrapan traf zur Entscheidung für die Graz99ers.

So, 28.09.2014: EC-KAC – Moser Medical Graz 99ers 1:2 n.V. (1:0,0:0,0:1,0:1)
Schiedsrichter: WARSCHAW/NIKOLIC, Zuschauer: 3.600;
Tor KAC: Lundmark (6.):
Tore G99: Walker (41.), Zagrapan (63.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen