Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC verliert Entscheidungsspiel gegen Znojmo

Verletzungspech, EC-KAC. Foto: Wilhelm Valentin EC-KAC. Foto: Wilhelm Valentin

Der HC Orli Znojmo besiegte den EC-KAC mit 6:4. Der Meister hat nun bereits neun Punkte Rückstand auf einen Top-6-Platz.

Der Kampf um einen Top-6-Platz spitzt sich zu! Wie wichtig dieses Spiel für den HC Orli Znojmo und den EC-KAC war, merkte man von Beginn an: Beide Mannschaften legten ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive und waren bemüht keine Fehler zu machen. Zwei gute Möglichkeiten fanden die Hausherren dennoch vor: Martin Prochazka scheiterte bei einem Solo aber an Goalie Fabian Weinhandl und Topscorer Adam Havlik verfehlte bei einer Rebound-Chance das leere Tor. So blieb es nach Drittel I beim 0:0.

In Drittel II zeigten beiden Teams vollen Einsatz und kamen zu Chancen. Die ersten gefährlichen Aktionen gingen von den Gästen aus: Sasu Hovi hielt aber einen Schuss von Paul Schellander und stoppte Manuel Geier nach einem Break. Das sollte sich rächen: Martin Podesva traf „backhand“ zur Führung unter die Querlatte. Das Tempo im Spiel wurde nun höher. Klagenfurt nützte schließlich eine doppelte Überzahl durch einen Slapshot von Mike Siklenka zum Ausgleich. Doch kurz vorm Drittelende brachte Verteidiger Andrew Thomas die Gastgeber mit einem Handgelenksschuss aus spitzem Winkel über die Schulter von Weinhandl erneut in Front.

Das letzte Drittel brachte sieben Treffer! Die Klagenfurter begannen stark und kamen nach 40 Sekunden durch Mike Siklenka zu einer guten Chance, das Spielgerät verfehlte aber knapp das Tor. Der Ausgleich ließ aber nicht mehr lange auf sich warten: Nach dem Scheibenverlust von Michael Kolarz in der eigenen Zone bediente Thomas Pöck Stürmer Tyler Scofield ideal und Letzterer traf genau ins Kreuzeck. Der Rekordmeister ging danach durch John Lammers sogar in Führung. Aber nur neun Sekunden später glichen die „Roten Adler“ wieder aus. Die Klagenfurter schwächten sich danach durch einige Strafen und wurden dafür bestraft. Die Tschechen nützten zwei Überzahlspiele durch Richard Jarusek und Richard Pavlikosky zu einer 5:3-Führung. Der EC-KAC kam in einem offenen Schlagabtausch nochmals auf 4:5 heran. Die Klagenfurter ersetzten im Finish ihren Goalie durch einen weiteren Feldspieler. Ein Schuss landete noch an der Maske von Sasu Hovi, der Puck ging aber nicht über Linie. Im Gegenzug traf Lubomir Stach zum 6:4 ins leere Tor. Der EC-KAC forderte danach noch den Videobeweis für die Szene zuvor, aber vergebens. Die Kärntner verloren zum dritten Mal in Folge und haben nun bereits neun Punkte Rückstand auf einen Top-6-Platz.

10.12.2013: HC Orli Znojmo – EC-KAC 6:4 (0:0,2:1,4:3)
Schiedsrichter: ERD/KASPAR, 2.034 Zuseher
Tore Znojmo: Podesva (25./pp, 49.), Thomas (38.), Jarusek (52./pp), Pavlikovsky (54./pp2), Stach (60./pp)
Tore Klagenfurt: Siklenka (32./pp2), Scofield (44./pp, 57.), Lammers (49.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen