Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC war Pat Leahy nicht gewachsen

Pat Leahy, Linz, Foto: eisenbauer.com . EHC Liwest Black Wings Linz Pat Leahy, Linz, Foto: eisenbauer.com . EHC Liwest Black Wings Linz

Der EHC LIWEST Black Wings Linz siegte beim EC-KAC mit 6:2 und verschaffte sich damit etwas Luft im Kampf um einen Top-6-Platz. Man of the Match war Pat Leahy mit drei Toren.

Der EC-KAC begann das Spiel praktisch in Überzahl. Aber erst danach wachten die Rotjacken auf und kamen zu ihren Chancen. Wie in den letzten Spielen auch, brachten diese keine Ergebnisse ein. Im Gegenzug zeigten die Linzer wie man effektiv arbeitet. Patrick Leahy sorgte für das 1:0 aus der Sicht der Stahlstädter. In der elften Minute ließ Thomas Pöck die KAC Fans jubeln. Er fuhr in einen Schuss von Paul Schellander und fälschte diesen spektakulär backhand in die linke obere Ecke. Zwischen der Schulter von Michael Ouzas und der Torstange passte nur noch diese Scheibe. Der Jubel währte nicht lange, 26 Sekunden später sorgte Matthias Iberer für die erneute Führung der Linzer.

Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich die KAC Abwehr löchrig wie ein Schweizer Käse. Bereits nach 52 Sekunden erhöhte Leahy mit seinem zweiten Treffer auf 3:1. KAC Kapitän Thomas Koch hatte den Anschlusstreffer am Schläger. Zwei Meter vor dem Linzer Tor schoss er daneben. Effektiv wieder Linz. Die Oberösterreicher erhöhten durch Curtis Murphy auf 4:1. KAC Trainer Christer Olsson nahm ein Timeout und wechselte die Torhüter. Für den glücklosen Rene Swette kam Fabian Weinhandl, der bald Bekanntschaft mit Leahy machte. Der Legionär erhöhte auf 5:1. Zudem wechselte Olsson die Verteidigungspaare seines Teams durch. Zwischenzeitlich setzte Patrick Harand mit einem Check Stefan Gaffal außer Gefecht. In der 35. Minute sorgte Koch im Powerplay – Curtis Murphy saß auf der Strafbank – für den zweiten KAC Treffer.

Im letzten Spielabschnitt vermochten die Klagenfurter keine Akzente mehr zu setzen. Andrew Kozek erhöhte sogar noch auf 6:2 aus Sicht der Gäste. Eine Rangelei nach dem Schlusspfiff zwischen beiden Mannschaften sorgte noch für Jubelstimmung im Publikum.

03.12.2013: EC-KAC – EHC Liwest Black Wings Linz 2:6 (1:2, 1:3, 0:1)
Schiedsrichter: GEBEI/TRILAR, 3.690 Zuschauer
Tore Klagenfurt: Pöck (11.), Koch (35./pp)
Tore Linz: Leahy (7.; 21.; 32.), Iberer (12.), Murphy (27.), Kozek (44.)

Quelle: EBEL   –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen