Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC zurück im Play-off-Rennen

Fans des EC-KAC. Fans des EC-KAC.

Der EC-KAC gewann am Dienstag in der Qualifikationsrunde in Ljubljana klar mit 4:1.

Beim EC-KAC feierten heute David Schuller und Martin Schumnig ihr Comeback. Für die Beiden mussten Mike Siklenka und Marcel Rodman (verletzt) Platz machen. Es waren aber die Slowenen, die zu Beginn den Ton angaben: Matic Podlipnik gab gleich einmal einen ersten Warnschuss ab, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Auch in Überzahl (4.) machte Olimpija Druck, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Andrej Hebar und Tom Zanoski scheiterten in weiterer Folge mit den besten Chancen an Pekka Tuokkola. Gegen Ende des ersten Drittels kamen die Gäste aus Klagenfurt auf. Und nach Wiederbeginn ging der EC-KAC dann 1:0 in Führung: Jean Francois Jacques fälschte den Puck in der Luft nach einen Schuss von Thomas Koch ab. Danach wurde das Spiel körperbetonter. Die Klagenfurter schalteten nun einen Gang hinauf und zogen durch drei Tore von Jamie Lundmark, Oliver Setzinger und Kirk Furey binnen weniger Minuten auf 4:0 davon. Goalie Miika Wiikman bewahrte sein Team vor einem noch höheren Rückstand.

Im Schlussdrittel ersetzte Tomaz Trelc Miika Wiikman im Olimpija-Tor. Klagenfurt kontrollierte nun das Spiel ohne große Probleme. Nach einem Foul von Manuel Geier vergab Tom Zanoski einen Penaltyshot. Der Ehrentreffer der Slowenen durch Aljaz Uduc knapp vorm Ende war nur noch Ergebniskorrektur.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Qualifikationsrunde:
Di, 17.02.2015: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC-KAC 1:4 (0:0,0:4,1:0)
Schiedsrichter: M. NIKOLIC, ZRNIC; Zuseher: 1.000
Tor OLL: Uduc (59.)
Tore KAC: Jacques (22./pp), Lundmark (32.), Setzinger (36.), Furey (37.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen