Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Kärntner Derby stand ganz im Zeichen des Krampfes.

Ohne spielerische Höhepunkte mühte sich der EC VSV zu einem 2:1 beim EC KAC. Santorelli gelang der entscheidende Treffer.

Von Beginn an war den beiden Teams anzusehen, dass es spielerisch nicht nach Wunsch läuft im südlichsten Bundesland. Trotzdem kamen beide Teams durch Einzelaktionen zu Möglichkeiten. Das einzige Tor des Eröffnungsdrittels gelang Manuel Geier, der einen Siklenka-Blueliner in die Maschen lenkte. Noch vor der Pause verbuchten sowohl Oliver Setzinger (10.) als auch Jason Krog (13.) jeweils einen Stangenschuss. Der Mittelabschnitt verdeutlichte abermals die Tabellensituation beider Mannschaften. Höhepunkte blieben weitestgehend aus, obwohl es zur Pause 1:1 stehen hätte müssen. Patrick Platzer verabsäumte es in Minute 27, den Puck aus 30 Zentimetern über die Linie zu drücken.

Santorelli machte den Unterschied aus

Im Schlussabschnitt nichts Neues. Verkrampft agierten die Athletiker und Adler auch im Entscheidungsdrittel. Die erste Torchance erhielten die Blau-Weißen in Minute 53, als Jason Krog ein Zuspiel von Darren Haydar im Heranstürmen mustergültig verwertete. Zwei Minuten vor dem Ende hätten Geier und Jaques den KAC-Sieg eintüten können, das Tor gelang aber dem VSV. 35 Sekunden waren in der Überspielzeit verstrichen und Mark Santorelli verwertete seinen eigenen Rebound zum zweiten Villacher Derbysieg in dieser Saison.

So, 23.11.2014: EC KAC – EC VSV 1:2 n.V. (1:0,0:0,0:1,0:1)
Schiedsrichter: SMETANA/TRILAR, 4937 Zuseher;
Tore KAC: M. Geier (7.);
Tore VSV: Krog (53.), Santorelli (61.);

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen