Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Kampf um Platz fünf in der Stahlstadt

Philipp Lukas © EHC Liwest Black Wings Linz - Eisenbauer Philipp Lukas © EHC Liwest Black Wings Linz – Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz trifft am Dienstag – im Duell um Platz 5 – zu Hause auf Fehervar AV19.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz fügte am Sonntag Leader UPC Vienna Capitals die erste Auswärtsniederlage zu. Bereits am Dienstag sind Curtis Murphy und Company gegen Fehervar AV19 erneut zu Hause im Einsatz. Vor eigenem Publikum sind die Oberösterreicher eine Macht, feierten sechs Siege in sieben Spielen. Das erste Saisonduell gewannen allerdings die Ungarn daheim klar mit 6:2. Zu Hause gab es für die Black Wings gegen die roten Teufel in den letzten drei Versuchen aber jeweils Siege (4:2, 4:1, 7:3). Ihre letzte Heimniederlage gegen ihren Tabellennachbarn kassierten die Schützlinge von Rob Daum vor über zwei Jahren, im September 2012. Fehervar AV19 gelang am Sonntag in Dornbirn der erste Sieg nach der Liga-Pause und reist entsprechend motiviert in die Stahlstadt. Mit ihren Erfolgen hielten die Black Wings und Fehervar AV19 die Konkurrenz im Kampf um einen Top-6-Platz auf Distanz, nun kämpft man im direkten Duell um Platz 5.

Stimmen zum Spiel:

Rob Daum, Headcoach EHC LIWEST Black Wings Linz: „Wichtig war, dass wir gegen Wien die 5-minütige Unterzahl unbeschadet überstanden. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Momentum auf unserer Seite. Nun wartet mit Fehervar AV19 ein weiteres gutes Team: Die Ungarn haben vier ausgeglichene Linien. Drei dieser Linien sind immer für ein Tor gut. Erst am Sonntag siegte Fehervar in Dornbirn. Wir müssen wieder gut spielen, ihre Tor-Chancen auf ein Minimum reduzieren und die Special Teams für uns entscheiden, um beide Punkte zu holen.“

Rob Pallin, Headcoach Fehervar AV19: „Wir zeigten in Dornbirn nicht unser bestes Spiel, aber der Auswärtssieg war enorm wichtig für uns. Nun wartet Linz: Sie haben ein sehr gutes Team, auch wenn sie zuletzt etwas schwächelten. Die Black Wings haben mit Andrew Kozek und Rob Hisey die besten Stürmer der Erste Bank Eishockey Liga und mit Mike Ouzas einen starke Goalie in ihren Reihen! Wir müssen bereit sein und brauchen ein komplettes Spiel.“

Personelles:

Sowohl bei Linz, als auch bei Fehervar AV19 sind keine Umstellung im Line-up geplant. Der Ungar Balint Magosi ist gesperrt.

Dienstag, 25. November 2014 (19:15 Uhr)
EHC LIWEST Black Wings Linz- Fehervar AV19
Schiedsrichter: ERD, SMETANA, Kaspar, Wassmer

Bisherige Saisonduelle:
24.10.2014: Fehervar AV19 – EHC LIWEST Black Wings Linz 6:2 (2:1,2:1,2:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen