Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Kevin Hecquefeuille verstärkt Südtiroler

Kevin Hecquefeuille wurde am 20. November 1984 in Amiens geboren und begann seine Eishockeykarriere beim Klub aus seiner Heimatstadt. Für den absolvierte er von 2002 bis 2004 seine ersten Spielzeiten als Profi in der höchsten französischen Liga. Im Anschluss wechselte der für seine eisläuferischen Fähigkeiten und seine gefürchteten Vorstöße in die Offensive bekannte Verteidiger für vier Jahre nach Grenoble. Dort gewann er zwei Meistertitel (2004, 2007), sowie den französischen Pokal (2007).

2008 zog Hecquefeuille zu Nybro IF in die schwedische Allsvenskan. Dort sammelte er in 50 Meisterschaftsspielen 26 Scorerpunkte. Daraufhin lockten ihn die Kölner Haier in die DEL. Für den deutschen Traditionsklub brachte es der Franzose in 54 Partien auf 17 Punkte. In der Spielzeit 2010/2011 lief Hecquefeuille wieder für seinen Heimatklub Amiens auf. Dort weckte er mit 38 Punkten in 35 Spielen das Interesse des NLA-Vereins HC Genf-Servette, bei dem er im Anschluss in der Relegation mit neun Punkten in ebenso vielen Begegnungen eine tragende Rolle einnahm. Servette bestätigte ihn daraufhin für die folgende Saison. Nach 21 Spielen (8 Punkten) verließ der Defensivspezialist aber die Schweiz und heuerte beim schwedischen Zweitligisten Karlskona an. Dort konnte er zuletzt in der Pre-Season mit zehn Punkten in zehn Spielen überzeugen.

 

 

 

Kommentar verfassen