Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Klappt es diesmal bei den Black Wings Linz in Bozen?

Topscorer Andrew Jacob Kozek Foto: Black Wings Linz / Eisenbauer Topscorer Andrew Jacob Kozek Foto: Black Wings Linz / Eisenbauer

Der HCB Südtirol empfängt am Sonntag im zweiten Spiel der Best-of-seven-Viertelfinalserie den EHC LIWEST Black Wings Linz. Die Oberösterreicher warten seit über einem Jahr auf einen Sieg in Bozen.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz zeigte sich zum Play-off-Auftakt gut in Schuss. Die Oberösterreicher besiegten den HCB Südtirol im trefferreichsten Spiel der Runde 7:3 und legten damit in der Best-of-seven-Viertelfinalserie vor. Andrew Kozek glänzte dabei mit einem Hattrick, Jason Ulmer gelang ein Doppelpack und auch Brian Lebler und Kapitän Philipp Lukas stellten mit jeweils einem Treffer einmal mehr ihre Torgefährlichkeit unter Beweis. Das 1:0 gelang Torjäger Brian Lebler mit seinem 36. Saisontreffer nach nur 6:59 Minuten und gab damit die Richtung für Spiel eins vor! Denn in allen bisherigen fünf Saisonduellen siegte jenes Team, das den ersten Treffer erzielte! „Es war der Start, den wir gebraucht haben! Aber leider ist das keine best of one, sondern eine Best-of-seven-Serie. Jetzt wollen wir die Südtiroler am Sonntag erneut schlagen und damit unter Druck setzen“, so Headcoach Rob Daum. Auf einen Sieg in Italien warten die Oberösterreicher aber bereits seit dem 19. Jänner 2014. Vor 412 Tagen behielten Philipp Lukas und Co. in der Eiswelle knapp mit 1:0 die Oberhand. Die Black Wings traten bereits heute, Samstag, die Reise nach Südtirol an.

Der HCB Südtirol sieht sich mit einer neuen Situation konfrontiert! Gewann der Meister letzte Saison in den Play-offs in allen drei Serien die ersten zwei Spiele, so liegt man heuer gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz im Viertelfinale mit 0:1 zurück. Am Sonntag setzen die Südtiroler gegen die Black Wings nun auf ihre Heimstärke! Die Foxes gewannen fünf ihrer letzten sechs Heimspiele klar und kassierten ihre einzige Niederlage in diesem Zeitraum gegen die Moser Medical Graz99ers 4:5 nach Penaltyschießen. Und ein Shoot-out gibt es in der Post-Season bekanntlich nicht mehr. Auch beide Heimspiele gegen die Oberösterreicher konnte der Titelverteidiger 2014/15 mit 4:1 bzw. 3:2 nach Verlängerung für sich entscheiden. „Das Match gegen Linz wird eine große Herausforderung für uns. Die Black Wings sind das Team mit der besten Offensive, sie sind bestechend gut in allen Positionen – mit einem Wort sie besitzen einen sehr hohen Eishockey-IQ. Wir müssen unsere Defensive engmaschig aufstellen, dürfen sie nicht in die Angriffszone lassen und sie immer wieder mit neuen Spielzügen überraschen. Wenn wir so spielen, wie wir es heuer schon einige Male bewiesen haben, können wir gegen jedes Team bestehen. Ich habe großes Vertrauen in unser Team!“, ist HCB-Verteidiger Sean McMonage für das Heimspiel zuversichtlich.

2. Viertelfinale (best of seven)
Sonntag, 08. März 2015 (17:45 Uhr, live bei ServusTV)
HCB Südtirol – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: DREMELJ, ZRNIC, Hofstätter, Johnstone

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen