Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Laibach will endlich in Dornbirn siegen

Der Dornbirner EC hat am Sonntag zum Abschluss der ersten Phase des Grunddurchgangs den HDD Telemach Olimpija Ljubljana zu Gast. Die Bulldogs gewannen bisher alle sieben Heimspiele gegen die Slowenen. Auch in der Qualifikationsrunde werden die beiden Teams aufeinander treffen!

Mit dem Dornbirner Eishockey Club und dem HDD Telemach Olimpija Ljubljana treffen am Sonntag im Ländle zwei Teams aufeinander, die auch in der Qualifikationsrunde zusammen mit dem HCB Südtirol, den Moser Medical Graz99ers, dem EC-KAC und dem HC TWK Innsbruck „Die Haie“, um die letzten zwei Play-off-Tickets kämpfen werden!

Vor dem letzten Spieltag in Phase eins des Grunddurchgangs steht der Dornbirner EC bereits als Tabellenzehnter fest. Damit werden die Bulldogs mit einem Bonuspunkt beim Neunten (in Klagenfurt oder in Graz) in die Qualifikationsrunde starten. Zuvor steht für die Schützlinge von Dave MacQueen am Sonntag aber noch das Heimspiel gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana am Programm. Gegen die Slowenen hat der DEC eine perfekte Heimbilanz gewann bisher alle sieben Heimspiele in der EBEL und gewann zudem heuer alle drei Saisonduelle knapp! Nach dem Sieg in Wien wollen Nikolas Petrik und Co. auch ihr letztes Spiel vor dem International Break gewinnen und ihre blütenweiße Heimweste gegen die grünen Drachen verteidigen!

Für den HDD Telemach Olimpija Ljubljana hingegen geht es nach dem Überraschungssieg am Freitag gegen Tabellenführer EC Red Bulll Salzburg in Dornbirn im Fernduell mit dem HC TWK Innsbruck „Die Haie“ noch um Platz 11. Dazu müssen die Slowenen einen Punkt mehr machen als die Tiroler zu Hause gegen den ECVSV. Bisher konnten Ales Music und Company allerdings im Ländle noch nicht reüssieren, verloren bisher alle sieben Antritte. Als Tabellenzwölfter würde der HDD Telemach Olimpija Ljubljana die Qualifikationsrunde nach dem International Break am Dienstag, dem 10. Februar 2015 in Bozen starten, als Vorletzter beim Achten (in Graz oder in Klagenfurt).

Stimmen zum Spiel:

Nikolas Petrik, Kapitän des Dornbirner Eishockey Club: „Wir nehmen dieses Match sehr ernst, denn wir müssen uns für die Zwischenrunde vorbereiten und wollen zu Hause eine gute Partie abliefern, dass sind wir auch unseren Fans schuldig!“
Bojan Zajc, Assistant Coach HDD Telemach Olimpija Ljubljana: „Dornbirn ist immer ein unangenehmer Gegner, vorallem zu Hause. Trotz vieler Ausfälle ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft sehr gut und auch die Leistungen in den letzten Spielen stimmen uns zuversichtlich für die Qualifikationsrunde. Egal wieviele Ausfälle wir haben, wir wollen im Ländle gewinnen und uns noch Platz elf holen!“

Personelles und mehr:

Beim DEC fehlen Martin Mairitsch und Stefan Häussle. Nach der Partie geht es für Kapitän Nikolas Petrik, Robert Lembacher und Goalie David Madlener zum Nationalteam nach Wien. Die Slowenen müssen am Sonntag ohne Hunter Bishop, Ales Music, Matej Hocevar, Kyle Medvec, Aljac Uduc und Gal Koren (alle verletzt), sowie Bostjan Groznik, der nach seiner zweiten Spieldauerdisziplinarstrafe automatisch für ein Spiel gesperrt ist, die Reise nach Dornbirn antreten. Außerdem ist Gregor Koblar fraglich.

Sonntag, 01. Februar 2015 (17:45 Uhr)
Dornbirner Eishockey Club – HDD Telemach Olimpija Ljubljana
Schiedsrichter: BERNEKER, GAMPER, Nothegger, Schauer

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen