Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Liganeuling Bozen gastiert in der Mozartstadt

Brian Fahey-Photo: GEPA-pictures: Andreas Pranteg Brian Fahey Photo: GEPA-pictures: Andreas Pranteg

Mit dem HCB Südtirol gastiert das beste Auswärtsteam am Stefanitag beim EC Red Bull Salzburg. Am Freitag empfängt der Liga-Neuling dann Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana.

Zwei Tore in 29 Sekunden reichten dem EC Red Bull Salzburg am Sonntag um den Schlager gegen die UPC Vienna Capitals für sich zu entscheiden. Die Red Bulls, die den ersten Sieg nach drei Niederlagen in Folge feierten, meldeten sich mit diesem Erfolg auch wieder im Kampf um Platz 1 zurück. 9 Spiele vor Ende des Grunddurchgangs liegen die Bullen nur einen Punkt hinter dem neuen Tabellenführer EHC LIWEST Black Wings Linz. „Es war das erwartete schwere Spiel, die Wiener haben eine sehr gute Mannschaft. Die Caps sind auch in Führung gegangen, aber wir haben Moral bewiesen und uns im Schlussdrittel zurückgekämpft. Der Sieg vor Weihnachten war nochmals gut für unsere Moral. Außerdem blieben die Teams an der Spitze dadurch eng beisammen.“, weiß Stürmer Manuel Latusa.

Ein spannendes Finish um den ersten Platz ist somit für die letzten Spiele der regulären Saison garantiert: Nur drei Punkte liegen zwischen Platz 1 und Rang fünf. Mittendrin ist auch der EC Red Bull Salzburg. Die Bullen, derzeit Dritter, empfangen am Stefanitag Tabellennachbar HCB Südtirol. Im Saisonduell führen die Mozartstädter mit 2:1-Siegen. Aber Achtung: Der HCB Südtirol ist das beste Auswärtsteam, holte bereits 23 Punkte oder elf Siege aus 17 Auswärtsspielen. Zuletzt gewann der Tabellenvierte in Villach, Znojmo und Szekesfehervar. „Wir werden über Weihnachten Kraft tanken und mit der Familie feiern. Am Donnerstag geht es für uns gegen Bozen weiter. Wir hoffen, dass am 26. die Halle wieder voll ist und uns die Fans unterstützen. Für uns ist es erneut ein sehr wichtiges Spiel. Wir werden mit einer guten Moral ins Spiel gehen und wollen die Partie unbedingt gewinnen“, so der gebürtige Wiener. Kapitän Matthias Trattnig fehlt den Red Bulls ein letztes Mal gesperrt.

HCB mit zwei Spielen binnen 24 Stunden

Der HCB Südtirol machte am Wochenende einen riesen Schritt in Richtung fixe Play-off-Teilnahme. Der Liga-Neuling siegte in Znojmo mit 2:1 und in Szekesfehervar mit 7:3. Damit hat der Tabellenvierte nun neun Runden vor Ende des Grunddurchgangs bereits zehn Punkte Vorsprung auf Platz 7. Beim 7:3-Kantersieg in Ungarn trafen gleich sieben verschiedene Spieler, vier Treffer wurden in Überzahl geschossen! „In Szekesfehervar gelang uns ein schnelles Powerplay-Tor. Einen viel besseren Start in ein Match kann man sich nicht vorstellen. Unser Special Teams waren unglaublich, wir trafen gleich vier Mal in Überzahl und wir überstanden außerdem noch eine 3-gegen-5-Unterzahl ohne Gegentreffer. Die Jungs waren fokussiert und wussten von det Wichtigkeit des Spiels“, so Headcoach Tom Pokel.

Schon in den nächsten Spielen kann der Play-off-Traum der Füchse Wirklichkeit werden. Am Stefanitag reist das beste Auswärtsteam der Liga, bisher 23 Punkte (elf Siege) aus 17 Spielen nach Salzburg. Im Saisonduell mit den Red Bulls liegt der Liga-Neuling 1:2 zurück. „In Salzburg erwartet uns eine sehr schwere Aufgabe. Die Red Bulls haben ein hervorragendes und schnelles Team.“, warnte der US-Amerikaner. Und am Freitag wartet auf den HCB das Heimspiel gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana. Gegen die Slowenen hat man bisher alle drei Spiele gewinnen können. Besonders motiviert für das Duell mit ihren Landsleuten sind Ziga Pance und Rok Pajic. „Die Slowenen sind nun ein anderes Team, als im Oktober. Wir werden sie sicher nicht unterschätzen. Die freien Weihnachtstage werden wir zum Erholen und zum Arbeiten nützen“, schloss der Trainer.

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 17:30 Uhr
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol
Schiedsrichter: KELLNER, TRILAR, Hribar, Rakovic

Bisherige Saisonduelle:
10.09.2013: HCB Südtirol – EC Red Bull Salzburg 4:3 (1:0,1:2,2:1)
15.11.2013: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol 5:2 (2:0,2:1,1:1)
03.12.2013: HCB Südtirol – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:2,0:0,0:1)

Freitag, 27. Dezember 2013, 19:45 Uhr
HCB Südtirol – HDD Telemach Olimpija Ljubljana
Schiedsrichter: PIRAGIC, TRILAR, Hribar, Rakovic

Bisherige Saisonduelle:
13.10.13: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HCB Südtirol 2:3 (0:0,2:1,0:2)
22.10.13: HCB Südtirol – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 5:4 (3:1,1:1,1:2)
25.10.13: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HCB Südtirol 1:3 (0:1,1:0,0:2)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen