Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linz beschenkt sich mit Platz 2

Black Wings-Fans feiern den Sieg der Mannschaft ©EHC Black Wings Linz – Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz festigte am Dienstag mit einem 5:1-Heimerfolg über die Moser Medical Graz99ers den zweiten Tabellenrang. Die Steirer rutschten durch die fünfte Niederlage in Serie hingegen aus den Top 6.

Das letzte Spiel vor Weihnachten meldeten sich auf Seiten der Hausherren die zuletzt verletzten Patrick Spannring und Philipp Lukas fit, Headcoach Rob Daum konnte daher seine bestmögliche Mannschaft in dieses Duell mit den Graz 99ers schicken. Die Gäste begannen auch sehr aggressiv und fanden in der Anfangsphase sogar die etwas besseren Möglichkeiten vor.Immer wieder musste Mike Ouzas eingreifen, aber mit jeder Minute, die verstrich, wurde auch das Spiel der LIWEST Black Wings besser. Brian Lebler und Andrew Kozek waren schon ganz knapp dran an der Führung der Hausherren, diese durfte sich dann aber Verteidiger Marc-Andre Dorion zuschreiben lassen: Er staubte im Powerplay zum 1:0 ab. Die Linzer versuchten sofort an diesen Treffer anzuknüpfen und machten weiterhin enormen Druck auf das Grazer Gehäuse. Das sollte sich auszahlen, denn Rob Hisey erhöhte zwei Minuten vor dem Drittelende auf 2:0.

Bald nach Wiederbeginn schlugen die Steirer aber zurück, als Miha Verlic einen Fehler in der Linzer Hintermannschaft zum Anschlusstreffer nützte. Die 99ers waren nun das aktivere Team, doch Ouzas half seinem Team in dieser Situation und verteidigte die Führung mit einigen Paraden. Das Offensivspiel der Linzer war zu diesem Zeitpunkt sehr zerfahren, dennoch hätten Brian Lebler und auch Fabio Hofer durchaus die Möglichkeiten zum dritten Treffer gehabt. Somit gingen die Black Wings mit einem knappen 2:1 in die zweite Pause.

Die Gastgeber fanden zu Beginn des Schlussabschnitts wieder zu ihrem Spiel und diktierten das Geschehen. In der 48. Minute belohnte Sebastien Piche auch die Mühen mit einem unhaltbaren Schuss von der blauen Linie. Dieser Treffer gab den Linzern weiteren Auftrieb, worauf das Grazer Gehäuse in weiterer Folge unter Dauerbeschuss genommen wurde. Brian Lebler entschied das Spiel dann endgültig, bevor Daniel Mittendorfer eine Minute vor dem Ende in Unterzahl für den 5:1-Endstand sorgte. Linz spielt nach der kurzen Weihnachtspause am Freitag (17:30) in Szekesfehervar und die Moser Medical Graz99ers empfangen im ServusTV-Livespiel den EC-KAC.

Di, 23.12.2014: EHC LIWEST Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 5:1 (2:0,0:1,3:0)
Schiedsrichter: SIEGEL/SMETANA, Zuseher: 4.865
Tore Linz: 1:0 Dorion (16./PP), 2:0 Hisey (18.), 3:1 Piche (48.), 4:1 Lebler (58./PP), 5:1 Mitterdorfer (59./SH)
Tor Graz: 2:1 Verlic (24.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen