Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linz siegt auch gegen Angstgegner

Linzer Fans feiern, Foto: eisenbauer.com Linzer Fans feiern, Foto: eisenbauer.com

Der EHC Liwest Black Wings Linz baut seine Siegesserie im Heimspiel gegen den HC Orli Znojmo auf sieben Spiele aus – Endstand 3:1.

Znojmo reiste mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Linz, zwei Tage zuvor hatten die Adler Red Bull Salzburg mit einem Auswärtssieg von der Tabellenspitze gestoßen. Vom Offensiv-Geist der Vorrunde war im ersten Drittel aber wenig zu erkennen. Von Seiten der Tschechen kam kaum Konstruktives, den Black Wings wurden schon ab der ersten Minute zwingende Chancen ermöglicht. Nach zwei Stangenschüssen und einer Vielzahl an Rettungstaten von Sasu Hovi folgte – wie zuletzt gegen den KAC – ein Linzer Doppelschlag. Binnen 22 Sekunden sorgten Franklin Macdonald und Patrick Leahy für die 2:0-Führung.
Im zweiten Drittel traten die Gäste etwas beherzter auf, nach wie vor gab aber Linz das Tempo vor. Daniel Oberkofler traf zum zweiten Mal die Stange, Patrick Leahy scheiterte ein zweites Mal im Alleingang am starken Torhüter Hovi. Als Brian Lebler den Entscheid des Schiedsrichters auf Foulspiel vehement kritisierte, erhöhte sich seine Bestrafung auf vier Minuten. In dieser Zeit erwachten die Gäste und erzielten den Anschluss. Michael Kolarz hatte vor dem Tor nachgesetzt und auf 1:2 gestellt. In weiterer Folge blieben die Adler etwas aktiver, nach und nach kam Linz aber wieder in Fahrt. Gegen Ende des Abschnitts dominierten die Black Wings wieder das Geschehen, im Powerplay gelang Lebler das 3:1.

Brechstangen-Eishockey schlägt fehl
Im Schlussdrittel sahen die Zuseher einen veränderten HC Orli Znojmo. Die Gäste übten nun erstmals über längere Phasen Druck auf das Linzer Tor aus, der erhoffte frühe Anschlusstreffer blieb aber aus. Mit Fortdauer des Drittels schwanden die tschechischen Hoffnungen auf den dritten Sieg im direkten Saisonduell. Die Partie entspannte sich etwas, Härteeinlagen, wie im zweiten Drittel beim Faustkampf zwischen Zdenek Blatny und Rob Hisey, gab es keine mehr. Eine tschechische Schluss-Offensive blieb ebenfalls aus, Linz ermöglichte es dem Gegner nicht, sich in der Nähe des eigenen Tores festzusetzen. Die Black Wings gewannen somit mit 3:1 und feierten ihren siebenten Sieg in Folge.

17.12.13: EHC Liwest Black Wings Linz – HC Orli Znojmo 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)
Schiedsrichter: GEBEI/KINCSES, 3850 Zuschauer;
Tore Linz: MacDonald (12.), Leahy (12.), Lebler (39./pp);
Tor Znojmo: Kolarz (26./pp);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen