Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linzer Angstgegner Znojmo schlägt wieder zu

Black-Wings-Linz-©-Black-Wings-Linz-Eisenbauer.jpg

HC Orli Znojmo konnten sich gegen den EHC Liwest Black Wings Linz, dank vier Toren im Mittelabschnitt, letztendlich mit 5:2 durchsetzen.

Das erste Drittel zwischen dem HC Orli Znojmo und dem EHC Liwest Black Wings Linz begann ausgeglichen. Beide Mannschaften gingen sehr hohes Tempo, ließen den Puck gut laufen, der Zug zum Tor und damit auch brauchbare Torchancen blieben in der Anfangsphase jedoch Mangelware. Die beste Chance vergab Jiri Beroun, der an Linz-Goalie Lorenz Hirn, der heute den Vorzug vor Michael Ouzas bekam, scheiterte. Mit der Schlusssirene fiel zwar noch eine Tor für die Tschechen, die Schiedsrichter entschieden aber darauf, dass das Tor erst nach dem Ablauf der ersten zwanzig Minuten erzielt wurde.
Im zweiten Abschnitt hatten die Heimischen mehr Spielanteile und konnten diese schließlich auch in Tore ummünzen. Binnen knapp vier Minuten konnte Znojmo durch Tore von Richard Pavlikovsky und Antonin Boruta auf 2:0 davonziehen. DieLinzer kämpften sich zwar drei Minuten später durch ein Tor von Matthias Iberer wieder heran, doch in der 30. Minute stellte Zdenek Blatny im Powerplay den alten Vorsprung wieder her. Auch auf den erneuten Anschlusstreffer der Oberösterreicher durch Brian Lebler hatten die Tschechen die richtige Antwort parat, Martin Podesva erzielte noch vor der zweiten Pause das 4:2 – die Vorentscheidung.

Auch den letzten Abschnitt kontrollierten die Heimischen, Goalie Sasu Hovi und seine Verteidiger spielten sehr konsequent und konzentriert und ließen keine weiteren Treffer mehr zu. Auf der anderen Seite fanden die Black Wings keine Rezept um das Spiel in der Endphase noch einmal zu drehen. Das 5:2 in numerischer Überlegenheit durch Lubomir Stach wenige Sekunden vor dem Ende hatte nur mehr statistischen Wert.

HC Orli Znojmo – EHC Liwest Black Wings Linz 5:2 (0:0,4:2,1:0)
Schiedsrichter: BABIC/ERD, 3.000 Zuschauer;
Tore ZNO: Pavlikovsky (22.), Boruta (25.), Kolarz (30./pp), Podesva (37.), Stach (60./pp);
Tore BWL: Oberkofler (28.), Lebler (31./pp);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen