Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linzer besiegen VSV mit 7:2

Michael Ouzas-©-EHC-Liwest-Black-Wings-Linz-Eisenbauer Michael Ouzas-©-EHC-Liwest-Black-Wings-Linz-Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz besiegte den EC VSV 7:2 und kehrte damit nach fünf Niederlagen auf die Siegerstraße zurück!

Nach der feierlichen Eröffnung der Osttribüne und einem Minifeuerwerk startete Linz sehr aggressiv ins Heimspiel gegen den EC VSV. Dieser Einsatz wurde in Minute 13 mit dem 1:0 durch Rob Hisey belohnt. Der Treffer beflügelte die Linzer zusätzlich: Nur Augenblicke später scheiterte Jason Ulmer an J.P. Lamoureux. Das 2:0 fiel dann in Überzahl: Andrew Kozek fälschte den Puck nach einem Schuss von der Blauen von Curtis Murphy ab. Kurz vor der Pause schloss Brad Moran eine schöne Aktion sogar zum 3:0 ab. Die Gastgeber blieben am Drücker, kassierten aber 2,9 Sekunden vorm Ende aus einem schnellen Gegenangriff durch Darren Haydar das 1:3.

Das Mitteldrittel begann mit einem Paukenschlag: Nach nur neun Sekunden (!) stellte Rob Hisey die 3-Tore-Führung der Linzer wieder her. Danach plätscherte die Partie über weite Strecken dahin, bevor Fabio Hofer in Überzahl nach Ouellette-Vorarbeit die Scheibe im dritten Versuch zum 5:1 über die Linie stocherte (37.). Die Partie war damit vorzeitig entscheiden. Im Schlussdrittel spielten die Black Wings den Sieg trocken nach Hause. Für den 7:2-Enstand sorgten Brian Lebler und Jason Ulmer bzw. Darren Haydar. Mike Ouellette traf zudem noch die Querlatte. Mit diesem Erfolg kehrten die Linzer nach fünf Niederlage in Folge wieder auf die Siegerstraße zurück. Villach hingegen blieb im siebten Auswärtsspiel in Folge ohne Punkte!

EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV 7:2 (3:1,2:0,2:1)
Schiedsrichter: ERD/SMETANA, 4.865 Zuseher
Tore Linz: Hisey (13., 21.), Kozek (16./pp), Moran (19.), Hofer (37./pp), Lebler (42.), Ulmer (55.)
Tore Villach: Haydar (20., 48./pp)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen