Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linzer erstmals in der EBEL gegen Bozen

In Klagenfurt war für die Linzer nichts zu holen. Gegen Bozen sollen wieder Punkte her. In Klagenfurt war für die Linzer nichts zu holen. Gegen Bozen sollen wieder Punkte her.

Schnell hinter sich lassen wollten die LIWEST Black Wings ihren Auftritt vom Freitag. In Klagenfurt hatte man das Match bereits in der Anfangsphase verloren, wie auch Trainer Rob Daum zugibt: „Wir haben viel zu früh viel zu viele Tore kassiert, um da noch einmal zurück zu kommen.“

Nach etwas mehr als sechs Minuten lagen die Oberösterreicher schon mit 0:3 hinten und prolongierten damit ihre bislang wenig überzeugenden Auswärtsleistungen dieser Saison. Zudem haben die Stahlstädter nun schon zwei Niederlagen in Folge zu Buche stehen und sind in der Tabelle auf den dritten Platz abgerutscht. Und den Atem der Konkurrenz können die LIWEST Black Wings auch schon im Nacken spüren. Nur noch einen Zähler beträgt der Vorsprung auf Platz 4 und 5, während der Rückstand auf Leader Bozen bereits auf 3 Punkte angewachsen ist. Der Tabellenführer ist nun auch der nächste Gegner und stellt eine schwere Aufgabe da. Der EBEL Neueinsteiger hat in den ersten 16 Partien dieser Saison überrascht und konnte 14 Mal punkten, hat vor allem dank überragender Konstanz den „Platz an der Sonne“ inne.

Auch die Form der letzten Wochen ist überzeugend: in den letzten 5 Spielen gab es 4 Siege und bei der einzigen Niederlage auch noch einen Punktezuwachs. Das alles bei 18 erzielten Toren – das ist ebenfalls Spitzenwert in der EBEL. Zu Hause hat sich Bozen aber fast immer schwer getan und von 7 Spielen immerhin drei verloren. Vielleicht ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Linzer, die allerdings für ein positives Ergebnis in Südtirol vieles anders machen müssen.

6 Punkte aus 8 Auswärtsspielen haben die Mannen von Trainer Rob Daum bislang geholt, was nur Platz 8 in der Auswärtswertung der Liga ist. Zuletzt machte vor allem die Defensivleistung Kopfzerbrechen, denn in den vergangenen beiden Partien gab es gleich 10 Gegentore für die Stahlstädter. Meist eingeleitet von Strafen, die man noch immer nicht unter Kontrolle bekommen hat. In der Penalty Killing Wertung der EBEL rutschten die LIWEST Black Wings auf den ernüchternden 10. Platz ab und haben nun schon 16 Gegentore in Unterzahl kassiert. Gleichzeitig können die Linzer ihre Power Plays zu selten nützen (17,28% Erfolgsquote). Bei den Foxes heißt es von Beginn weg hellwach zu sein, denn die Italiener haben 8 ihrer bisher 16 Eröffnungsdrittel für sich entschieden und mit diesen positiven Starts die Grundlagen zum bisherigen Erfolgslauf gelegt.

Unterstützt werden die LIWEST Black Wings voraussichtlich von einer Hundertschaft an Fans, denn die Fanclubs der Linzer nützen den heutigen Tag zu einer ausgedehnten Südtirolreise. Auch sie wollen bei der Premiere der Stahlstädter in Bozen dabei sein.

Sonntag, 27. Oktober 2013, 18:45 Uhr
HC Bozen Foxes – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: Graber, Trilar, Ettlmayr, Rakovic.

 

Schmerzhafte Linz-Niederlage am Freitag

Es war das 750. Spiel der LIWEST Black Wings in der höchsten Spielklasse, doch es war kein Feiertag, den die Linzer in Klagenfurt erlebten. Beim Meister setzte es die höchste Saisonniederlage 2013/14 und es gab eine schmerzhafte 1:5 Niederlage in Kärnten.

Diszipliniert spielen, aggressiv und nah am Mann arbeiten, die Defensive konsequent spielen und nach vorne efifzient sein – der Plan vor diesem Auswärtsspiel in Klagenfurt hatte gestimmt, einzig die Umsetzung sollte auf sich warten lassen. Und das führte zu einem sehr bitteren ersten Drittel für die LIWEST Black Wings. Nach 24 Sekunden standen sie schon mit einem Mann mehr am Eis, in der zweiten Minute hieß es dann auch bereits 1:0 für den KAC. Es sollte der Auftakt zu einer ähnlichen Phase werden, wie man sie schon am Dienstag gegen Znojmo gezeigt hatte: bis zur 7. Minute lag der Titelverteidiger mit 3:0 in Führung und Lorenz Hirn, der heute zum Einsatz kommen sollte, wurde ausgetauscht.

Michael Ouzas übernahm, allerdings hinter einer verunsicherten Defensive. Diese hatte gegen die spritzigen und aggressiven Angreifer der Klagenfurter immer wieder das Nachsehen und liefen ihren Gegnern hinterher. Offensiv wurden die Linzer zwar mit Fortdauer des Drittels immer gefährlicher und kamen durchaus auch zu ersten Chancen, aber zwingender waren da schon die Kärntner. Das sah man auch in der 17. Minute, als die Verteidiger der LIWEST Black Wings richtiggehend düpiert wurden und der KAC in Unterzahl das 4:0 erzielte! Ein schlimmes erstes Drittel ging damit zu Ende und man hat all das falsch gemacht, was man sich so schön vorgenommen hatte.

Im zweiten Drittel durfte dann wieder Lorenz Hirn ran und es schien sich auch tatsächlich etwas zu ändern. Die LIWEST Black Wings kamen zumindest zu Chancen, hatten aber in dieser Phase nicht das nötige Zielwasser bzw. Glück. Die Torschuss-Statistik wies in diesem Abschnitt sogar ein sattes Plus zu Gunsten der Linzer aus, dennoch gelang kein Treffer. Nicht einmal, als die Mannschaft von Rob Daum vier Minuten durchgehend mit einem Mann mehr am Eis agieren durften. Deutlich besser machten das schon die Hausherren, die in der 36. Minute im Power Play auf 5:0 erhöhten und das Ergebnis weiter nach oben schraubten.

Im letzten Abschnitt sollte sich zumindest die Serie an Spielen, in denen die LIWEST Black Wings mindestens ein Tor erzielten, fortsetzen. Brad Moran traf in der 52. Minute zum 1:5 und damit geht diese Torserie auch nach 137 Spielen weiter. Die Linzer zeigten in diesem dritten Drittel zumindest Moral und versuchten immer wieder, gefährlich vor das Tor zu gelangen. Das funtionierte aber nur bedingt und mehr als dieser Ehrentreffer sollte für die Daum Schützlinge nicht drin sein.

Damit setzte es die zweite Niederlage in Folge für die Linzer, die auch am Sonntag auswärts antreten müssen. Dann geht es zum Neueinsteiger in die EBEL, den HC Bozen.

KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:1 (4:0, 1:0, 0:1)
Tore: 1:0 Iberer (2./PP), 2:0 Lundmark (4.), 3:0 Siklenka (7.), 4:0 M. Geier (17./SH), 5:0 Koch (36./PP), 5:1 Moran (52.).

(Quelle:  EHC LIWEST Black Wings Linz)

Kommentar verfassen