Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linzer feiern 10. Heimsieg der Saison

Pat Leahy, Linz, Foto: eisenbauer.com EHC Liwest Black Wings Pat Leahy, Linz, Foto: eisenbauer.com EHC Liwest Black Wings

Linzer Heimstärke hält auch gegen den KAC an! Die Black Wings gewannen gegen die Klagenfurter klar mit 4:1.

Das Spiel startete mit zwei Powerplays des Heimteams. Linz nahm dadurch Schwung auf und präsentierte sich im ersten Drittel aggressiver und torgefährlicher. Rene Swette glänzte aber durch gutes Positionsspiel und ließ wenig Rebounds zu. Der KAC tat sich schwer ins gegnerische Drittel vorzudringen und feuerte kaum Schüsse auf Michael Ouzas ab. In der 12. Minute versuchte es Maximilian Isopp und wurde dafür belohnt: Im hohen Slot übernahm er Colton Fretters Pass direkt, vom Stock eines Linzer Verteidigers wurde die Scheibe unhaltbar abgefälscht.

Im zweiten Abschnitt kam der KAC wie verwandelt aus der Kabine. Vor allem die erste Linie rund um Fretter setzte Linz unter großen Druck. Auch Thomas Kochs Stangenschuss konnte den Black Wings nicht als Weckruf dienen. Wie Linz im ersten Drittel, scheiterten nun die Kärntner ein ums andere Mal am Torhüter. Linz schien sich komplett abgemeldet zu haben, machte es aber dem KAC nach und nützte in der 35. Minute die bis dahin einzige gute Chance des Drittels zum Tor. Daniel Oberkoflers Schuss wurde gleich doppelt abgefälscht, Matthias Iberer hatte als Letzter seinen Stock am Spielgerät. 15 Sekunden vor der Pause sollte es für die Gäste noch bitterer kommen: Brian Lebler setzte mit einem Querpass durch die gesamte Angriffszone Jason Ulmer ideal ein, der keine Probleme hatte, auf 2:1 zu stellen.

Dem Trend aus den ersten zwei Dritteln entsprechend kamen im Schlussabschnitt die Linzer besser aus den Startlöchern. Schon nach 17 Sekunden fand sich Patrick Leahy völlig alleine vor Swette wieder, scheiterte jedoch am KAC-Keeper. Anders als zuvor entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Großchancen fehlten zwar weitgehend, phasenweise tauchten aber beide Teams gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Mitte des Drittels brachte Fretter die Linzer Führung ins Wackeln, ihm war aber trotz größter Bemühungen kein Treffer vergönnt. Stattdessen schlugen die Black Wings zu, wieder nach einer Phase mit wenigen Highlights aus Linzer Sicht. Tyler Scofield stellte wenig später ausgerechnet in Unterzahl fast den Anschluss her, er traf im Konter nur die Stange. Anschließend musste ein zweiter Klagenfurter in die Kühlbox, Andrew Kozek bestrafte das mit dem Entscheidungstreffer.

29.11.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – EC-KAC 4:1 (0:1,2:0,2:0)
Schiedsrichter: KINCSES/TRILAR, 4000 Zuschauer;
Tore Linz: Iberer (35./55.), Ulmer (40.) Kozek (57./pp2)
Tor Klagenfurt: Isopp (12.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen