Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linzer feiern sechsten Sieg in Folge

Die Black Wings jubeln über den Sieg – Foto: Black Wings Linz / Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz setzte sich am Sonntag in einer umkämpften Begegnung vor heimischer Kulisse gegen den Dornbirner Eishockey Club mit 3:2 durch. Für die Oberösterreicher war es der sechste Sieg in Folge.

Der Dornbirner Eishockey Club begann ambitioniert, zeigte wenig Respekt vor dem Favoriten aus Linz. Früh kam Alexander Feichtner zu einer Doppelchance, Mike Ouzas machte den Winkel aber zu. Im ersten Powerplay übten dann auch die Black Wings erstmals Druck aus, die Vorarlberger überstanden die zwei Minuten aber unbeschadet und suchten durch ein körperbetontes Spiel ihr Glück weiter in der Offensive. Mit Fortdauer des Eröffnungsdrittels übernahmen die Linzer das Kommando, vor allem Brian Lebler sorgte einige Male für Gefahr. Nachdem Ouzas mit einer tollen Parade gegen Luciano Aquino einen Gegentreffer verhinderte, schlugen die Gastgeber sogar in Unterzahl zu: Während der DEC kaum Gefahr ausstrahlte, stellte Andrew Kozek nach einem schnellen Konter und schöner Vorarbeit von Rob Hisey 22 Sekunden vor Drittelende auf 1:0.

Nach Wiederbeginn sorgte Nicholas Crawford mit seinem ersten Saisontreffer, ein Handgelenksschuss von der blauen Linie fand den Weg ins Tor, für den Ausgleich. Die Linzer erhöhten sofort die Schlagzahl und wurden nur zwei Minuten später belohnt, als Marc-Andre Dorion trocken einschoss. Beide Defensivreihen ließen nun einiges zu, im Abschluss fehlte jedoch die Genauigkeit. Die beste Gelegenheit auf Seiten der Hausherren vergab Hisey, der alleine auf das Tor zog. Drei Minuten vor der Pausensirene machte es Fabio Hofer bei einer ähnlichen Gelegenheit besser und stellte auf 3:1. Die Freude währte aber nur kurz, denn nur 17 Sekunden später verkürzte Aquino wieder.

Die Bulldogs, statistisch gesehen das schwächste Team im Schlussabschnitt, kamen hungrig aus der Kabine und fanden gleich einige Chancen vor. Der Puck wollte jedoch nicht über die Linie, auf der Gegenseite scheiterte Lebler mit einem ansatzlosen Schuss an der Stange. Am Spielgeschehen änderte sich in weiterer Folge wenig, im Abschluss sah es aber auf beiden Seiten gleich aus. So hatte Sebastien Piche die Entscheidung auf dem Schläger, Nathan Lawson stellte sich aber erfolgreich entgegen. Für den DEC vergab Feichtner die beste Möglichkeit auf den Ausgleich, der an diesem Abend nicht mehr gelingen wollte.

So, 11.01.2015: EHC LIWEST Black Wings Linz – Dornbirner Eishockey Club 3:2 (0:1,2:2,0:0)
Schiedsrichter: DREMELJ/PIRAGIC, 4.800 Zuseher
Tore Linz: Kozek (20./sh), Dorion (24.), Hofer (37.)
Tore Dornbirn: Crawford (22.), Aquino (38.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen