Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Linzer siegen mit Baumgartner-Hattrick

Photo: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Der EHC Liwest Black Wings Linz schlägt den HCB Südtirol mit 4:1 und stellt mit dem zwölften Heimsieg in Folge einen neuen Vereinsrekord auf.

Das dicht gedrängte Programm in der Erste Bank Eishockey Liga und der Kampf um die bestmögliche Ausgangslage für die Zwischenrunde haben ihren Preis: Erst nach langer Eingewöhnungsphase schwand die Anfangsmüdigkeit der Akteure, das Aufeinandertreffen des punktebesten Heimteams und der stärksten Auswärtsmannschaft lief im ersten Drittel seinen Erwartungen hinterher. Lichtblicke waren vereinzelte Großchancen. Daniel Oberkofler scheiterte in der neunten Minute alleine vor Jaroslav Hübl, auf der anderen Seite tat es ihm John Esposito gegen Michael Ouzas gleich.

Zunächst schien auch Abschnitt zwei in derselben Tonart weiterzugehen. Ein präziser Handgelenkschuss von Gregor Baumgartner zum 1:0 durchbrach aber die allgemeine Lethargie. Das Spiel nahm Fahrt auf und nur wenige Minuten später war auch Bozen erfolgreich. Kim Strömberg glich im Powerplay aus, der Schuss war von Andrew Hedlunds Fuß ins Linzer Tor gesprungen. In weiterer Folge gingen auch die Emotionen hoch. In Minute 35 gerieten Matthias Iberer und Ziga Pance aneinander, das Duell der beiden Nationalspieler (AUT/SLO) wurde von den Schiedsrichtern aber nach kurzer Zeit beendet. Bereits eine Minute später kam es erneut zu einer Auseinandersetzung, als Brian Lebler einen Check an Team-Kollegen Jason Ulmer rächen wollte. Sebastien Piche, der Ulmer zuvor hart zu Boden gebracht hatte, verweigerte Lebler aber den Kampf. Der Linzer wurde mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe bedacht.

Baumgartner-Hattrick entscheidet Spiel
Im Schlussabschnitt machte sich bei Südtirol bemerkbar, dass es sich um das dritte Spiel in vier Tagen handelte. In den ersten 40 Minuten waren die Teams einander ebenbürtig gewesen, nun übernahmen die Black Wings klar das Steuer und schossen aus allen Lagen. Direkt nach einem Bullygewinn überraschte Matthias Iberer Hübl mit einem Schuss aus der Drehung und eroberte damit die Linzer Führung zurück. Der Südtiroler Schlussmann hielt sein Team danach noch einige Minuten durch Glanzparaden im Spiel, ein Doppelschlag von Gregor Baumgartner besiegelte jedoch vorzeitig den Sieg und gleichzeitig dessen Hattrick. Beim 3:1 hatte Linz in Überzahl zugeschlagen, Baumgartner aus kurzer Distanz verwertet. Den Schlusspunkt zum 4:1 hatte er aus ähnlicher Position im Konter erzielt.

10.01.2014: EHC Liwest Black Wings Linz – HCB Südtirol 4:1 (0:0, 1:1, 3:0)
Schiedsrichter: BERNEKER/ZRNIC, 4000 Zuschauer;
Tore Linz: Baumgartner (28., 54./pp, 56.), Iberer (47.)
Tor Bozen: Strömberg (33./pp)

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen