Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Ljubljana überrascht mit Sieg in Znaim

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana siegte beim HC Orli Znojmo mit 3:2 nach Penaltyschießen. Erst der 16. Penalty brachte die Entscheidung.

Headcoach Fabian Dahlem hatte den HDD Telemach Olimpija Ljubljana perfekt auf das Spiel beim HC Orli Znojmo eingestellt. Die Slowenen verteidigten geschickt und waren selbst im Konter gefährlich. Luka Kalan traf jedoch nur die Querlatte und Kapitän Ales Music scheiterte knapp. Ende des ersten Drittels wurden dann die Hausherren einige Male richtig gefährlich: Adam Havlik scheiterte allerdings an Goalie Andy Chiodo und Lubomir Stach traf nur den rechten Pfosten.

Nach Wiederbeginn nützte Marvin Degon zunächst ein schnelles Break-Away zur Führung der Slowenen. Dieser Treffer gab den Gästen noch zusätzlichen Auftrieb und wenige Minuten später schloss Ziga Pesut einen Querpass von Hunter Bishop sogar zum 2:0 ab. Die „Roten Adler“ hingegen trafen durch Stach erneut nur die Querlatte.

Im Schlussdrittel gelang Roman Tomas rasch der Anschlusstreffer. Danach ging es hin und her. Im Finish schaffte Richard Pavlikovsky tatsächlich noch den Ausgleich und rettete sein Team damit in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Shoot-out sorgte Tomislav Zanoski mit dem 16. Penalty für den Sieg der Slowenen.

So, 07.12.2014: HC Orli Znojmo – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 2:3 n. P. (0:0,0:2,2:0,0:0,0:1)
Referees: GEBEI/WIDMANN; Zuseher: 2.678
Tore Znojmo: Tomas (43.), Pavlikovsky (59.)
Tore Ljubljana: Degon (25.), Pesut (29.), Zanoski (65./entscheidender Penalty)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen