Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Meister Bozen schafft Sprung unter Top 6

Der HCB Südtirol besiegte Fehervar AV19 4:2. Mit dem fünften Sieg in Folge überholte der Meister die Ungarn in der Tabelle und stieß auf Platz 6 vor!

Nicht einmal 24 Stunden nach ihren letzten Einsätzen waren der HCB Südtirol und Fehervar AV19 erneut gefordert. Während die Ungarn am Vortag in Dornbirn verloren, besiegten die Foxes den HC Orli Znojmo. Der HCB fand sofort gut ins Spiel und bedrängte das von Miklos Raja gehütete Tor. Einen schnellen Gegenstoß über Rick Schofield und Markus Gander vollstreckte Justin Keller nach zu kurzer Abwehr von Miklos Rajna. Die Ungarn versuchten sofort zu antworten: Zwei Mal konnte Jaroslav Hübl jedoch schlimmeres verhindern, beim dritten Mal war er gegen Andrew Sarauer aber chancenlos. Augenblicke später hatte Istvan Bartalis sogar die Gäste-Führung am Schläger, er scheiterte jedoch im 1-gegen-1 am Bozener Goalie. Danach spielten fast nur mehr die Foxes, Phil DeSimone und Paul Zanette ließen aber die besten Chancen aus.

Die Foxes nahmen den Schwung ins Mitteldrittel mit: Markus Gander fälschte einen Schuss von McMonagle zum 2:1 ins Tor ab. Der Meister ließ dann durch Derek Nesbitt und Zanette Chancen auf das 3:1 aus. Das rächte sich: Istvan Bartolis glich in Unterzahl mit einem schönen Treffer für die Gäste aus. Danach plätscherte das Spiel dahin, ehe Anton Bernard aus einem Gestochere vor dem Gästetor wieder die verdiente Führung für die Heimmannschaft gelang.

Das letzte Drittel begann mit einer Drangperiode der Ungarn, welche das Gehäuse von Jaroslav Hübl unter Beschuss nahmen. Dieser war wie üblich ein sicheres Bollwerk. In der 47. Minute ein Entlastungsangriff des HCB, Zanette passte auf Cullen welcher daneben schoss, ein Kracher von Bryan Rodney wurde von Rajna entschärft. Sieben Minuten vor Schluss wurde es für die Füchse nochmals brenzlig, als Pance eine zwei Minuten Strafe wegen Hakens aufgebrummt bekam, das Penalty killing funktionierte aber wieder hervorragend. Zwei Minuten vor Spielende sicherte dann Paul Zanette durch ein schön heraus gespieltes Tor den so wichtigen Sieg für den Einzug unter die besten sechs Teams.

Di, 06.01.2015: HCB Südtirol – Fehervar AV19 4:2 (1:1,2:1,1:0)
Schiedsrichter: GAMPER/SMETANA; Zuseher: 3.247
Tore Bozen: Keller (6.), Gander (25.), Bernard (36.), Zanette (59.)
Tore Szekesfehervar: Sarauer (8.), Bartalis (28./sh)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen