Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Nach Foul: Nick Ross wird Laibach zwei Spiele fehlen

Nick Ross fehlt dem HDD Telemach Olimpija Ljubljana damit nach der Nationalteampause beim Gastspiel der Laibacher in Salzburg am Mittwoch, dem 13. November und im Heimspiel gegen SAPA Fehervar AV19 am Sonntag, dem 17. November 2013.

Die EBEL begründet dies so:

Aus dem Schiedsrichterbericht und dem zur Verfügung stehenden Videomaterial geht hervor, dass der Spieler Nick Ross vom HDD Telemach Olimpija Ljubljana im Heimspiel gegen den HC Orli Znojmo bei 55:04 Minuten seinen Gegenspieler in einer Art und Weise gecheckt hat, die als Unerlaubter Körperangriff einzustufen ist. Der Schiedsrichter verhängte dafür eine 5-Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe gemäß IIHF Regel 522 – Unerlaubter Körperangriff. Gemäß den Grundregeln der Erste Bank Eishockey Liga V. Disziplinarmaßnahmen § 5 (1) b) wurde das zur Verfügung stehende Videomaterial zur Begutachtung an die Mitglieder des internationalen Player Safety Committes (PSC) übermittelt.

Aus Sicht des internationalen PSC ist klar, dass dieser Check gefährlich und nicht tolerierbar ist. Überall auf der Eisfläche hat der im Puckbesitz befindliche Spieler die Verantwortung, den Kopf oben zu haben, sich der Spielsituation bewusst zu sein und vorbereitet auf einen möglichen Check zu sein. Allerdings muss der den Puck führende Spieler nicht auf Checks vorbereitet sein, bei denen der Gegner mit übertriebener Härte checkt und mit den Schlittschuhen vom Eis abhebt. Laut IIHF Regelbuch fällt das unter Regel 522 – unerlaubter Körperangriff. Beim Check hat Nick Ross nicht versucht, den Puck zu spielen. Das Abheben vom Eis und die Explosivität des Checks sind als gefährliches Spiel einzustufen.

Der Check von Nicholas Ross (#81) erfüllte nachfolgende Kriterien:

  •  Schlittschuhe heben vor dem Check vom Eis ab
  •  Nicholas Ross (#81) fuhr über eine weite Distanz gezielt auf seinen Gegner zu.
  • Heftigkeit in der Ausführung

Aufgrund des Anlaufes mit dem der Check ausgeführt wurde, der Explosivität und Heftigkeit sowie der Körperposition bei der Ausführung wird wegen unerlaubtem Körperangriff (Regel 522 IIHF Regelbuch) eine Sperre ausgesprochen. Aus Sicht des PSC und gemäß des EBEL Strafenkatalogs, Ref. Nr. 127 – Unerlaubter Körperangriff, wird über Nicholas Ross (#81) mit sofortiger Wirkung eine Sperre von zwei EBEL-Pflichtspielen verhängt.

Kommentar verfassen