Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Nächste Test-Niederlage für KAC

Im Spiel um den dritten Platz beim Gäubodenvolksfest-Cup standen sich die Straubing Tigers und der EC-KAC gegenüber.

Schon in der Anfangsphase mussten die Rotjacken einen Rückschlag einstecken, als Patrick Harand für einen Check von hinten eine Spieldauer-Disziplinarstrafe kassierte. Der Rekordmeister überstand diese brenzlige Phase, zwei Minuten spielte das Team von Headcoach Martin Stloukal gar drei-gegen-fünf, ohne Gegentreffer und ging mit einem torlosen Unentschieden in die erste Pause. Im Mittelabschnitt musste sich KAC-Schlussmann Pekka Tuokkola bei seinem Debüt dann erstmals geschlagen geben, als Laurent Meunier (PP2) in der 27. Minute für den DEL-Vertreter traf. Kurze Zeit später musste mit Thomas Brandl auch ein Straubing-Spieler vorzeitig unter die Dusche und der KAC nutzte eine daraus resultierende doppelte Überzahl in Person von Luke Pither zum Ausgleich. Die Assists wurden Jean-François Jacques und Thomas Pöck zugeschrieben.

Die 3.500 Zuseher mussten auf weitere Tore bis in den Schlussabschnitt warten, wo zunächst beide Seiten ein Powerplay ungenutzt verstreichen ließen. Gegen den Spielverlauf entwickelten sich dann die Schlussminuten zu einem Torefestival, wo nur die Deutschen Grund zur Freude hatten: Thomas Gödtel (56.), Blaine Down (57.) und Marcel Brandt (57.) sorgten mit drei Treffern binnen zwei Minuten für den 4:1-Erfolg der Straubinger.

Testspiel:
So, 17.8.2014: Straubing Tigers – EC-KAC 4:1 (0:0,1:1,3:0)
Tore Straubing: Meunier (27./pp2), Gödtel (56.), Down (57.), Brandt (57.)
Tor KAC: Pither (34./pp2)

Kommentar verfassen