Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Neustart für die Dornbirner

Mit dem Gastspiel in Laibach geht für den Dornbirner Eishockey Club am Freitag (18:00 Uhr) der Ligaalltag nach der Nationalteampause weiter.

Zehn Tage pausierte die Erste Bank Eishockey Liga, was vor allem dem Dornbirner Eishockey Club gerade recht kam. Weg vom Alltag, raus aus der Halle und die Köpfe freibekommen, das sollten die Schützlinge von Dave MacQueen nach einer ernüchternden Bilanz von nur 9 Punkten aus den ersten 17 Spielen. Noch schlechter schnitten nur die Grünen Drachen aus Laibach ab. „Wir haben zum Teil gutes Eishockey gespielt, aber leider auch ein paar katastrophale Auftritte abgeliefert. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, jetzt müssen wir nach vorne blicken“, weiß DEC Head Coach Dave MacQueen, dessen Leistungen im Ländle außer jeder Diskussion stehen. Vielmehr wurden bei den Bulldogs einigen Leistungsträgern die Leviten gelesen. „Deine besten Spieler müssen am Eis die besten sein“, stellt MacQueen klar. Torhüter Michael Murphy und Stürmer Adam Miller mussten das Team bereits vor der Pause verlassen. Eine Zukunft des gesperrten Verteidigers Garnet Exelby, der mit null Punkten seinen Erwartungen hinterherhinkt, ist in Dornbirn ebenfalls mehr als ungewiss. Verstärkung suchten die Vorarlberger in der Verteidigung bei Nick Crawford und im Sturm zuletzt bei Zdenek Blatny. Letzterer, ein ligaerfahrener 33-jährige Tscheche, soll am Freitag sein Debüt im Bulldogs-Dress geben können.

Motivation durch Abstand

Seit einer guten Woche sind die Vorarlberger wieder versammelt und scheinen bereit für die nächste Phase der Meisterschaft. „Die Pause hat sicherlich allen gut getan“, erklärt auch der interne Topscorer Jamie Arniel. Mit neuer Energie und positiven Erinnerungen sind auch Niki Petrik, Robert Lembacher und David Madlener nach ihrem Einsatz mit dem Nationalteam zurück nach Dornbirn gekehrt. „Für uns drei war das sicher ein Vorteil“, blickt der zweifache Turniertorschütze Petrik zurück. „Wir konnten Selbstvertrauen tanken“, erklärt der Mannschaftskapitän der Bulldogs weiter. Ein richtungsweisendes und auf alle Fälle nicht einfaches Spiel führt die drei Nationalspieler am Freitag mit dem DEC zurück nach Slowenien. „Laibach hat ein Team mit vielen jungen Spieler, die das Eis betreten und dort einfach Eishockey spielen“, erklärt MacQueen. Diese Entschlossenheit und Selbstverständlichkeit auf dem Eis wurde beim den Bulldogs in den letzten Spielen zum Teil vermisst.

Facts:
Erste Bank Eishockey Liga – Grunddurchgang, Freitag, 14.11.2014, 18:00 Uhr
HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana – Dornbirner Eishockey Club
Hala Tivoli

Injuries DEC: David Madlener (lower body)
Suspension DEC: Garnet Exelby (until 23.11.2014)

Kommentar verfassen