Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

One-Man-Show Raffl siegt gegen Linz

John Hughes (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem John Hughes (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Mit drei Toren und einem Assist fertigte Thomas Raffl den EHC Liwest Linz fast im Alleingang ab. Der EC Red Bull Salzburg siegte mit 5:3.

Das Spitzenspiel dieser Runde begann mit einer Glanztat von Bullen Keeper Bernd Brückler gegen Daniel Oberkofler. In den ersten zehn Minuten ging es praktisch ohne Unterbrechung hin und her wobei die Heimmannschaft Chancenvorteile hatte. Die Konsequenz daraus war das 1:0 durch Thomas Raffl, der einen Schuss von Brian Fahey unhaltbar abfälschte. Danach kamen die Black Wings etwas besser ins Spiel. Die Chancen häuften sich auf beiden Seiten, doch die Goalies behielten die Oberhand. Gegen Brett Sterling rettete zudem die Stange, nachdem Michael Ouzas bereits geschlagen war.
Im Mittelabschnitt ging es dann richtig zur Sache. In den ersten Minuten entluden sich bei manchen Spielern die Emotionen, danach folgten Tore fast im Minutentakt. Zuerst rettete abermals die Stange gegen Troy Milam, nur eine Minute später traf Kyle Beach im Powerplay zum 2:0. Unmittelbar danach hatte der Torschütze den nächsten Treffer am Schläger, doch die Stange rettete die Gäste aus Linz zum dritten Mal an diesem Abend. Das Tor gelang dafür den Gästen nachdem Milam einen Schuss von Sebastien Piche mit dem Schlittschuh ins eigene Tor abfälschte. Die Antwort der Bullen kam nur 46 Sekunden später: Dominique Heinrich stellte nach toller Raffl-Vorarbeit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Diesen baute Raffl nur vier Minuten später nach einem Patzer von Ouzas auf drei Tore aus. Doch die Black Wings konnten noch einmal kontern und Piche hämmerte die Scheibe zum 2:4 ins Gehäuse. Dieser Doppelpack waren die ersten beiden Saisontreffer vom Linzer Offensivverteidiger. Den Schlusspunkt des Drittels fixierte abermals Thomas Raffl mit seinem dritten Treffer des Abends in Unterzahl nach Vorarbeit von Manuel Latusa. Die Defensive der Gäste wirkte in dieser Phase nicht wirklich sattelfest.
Unmittelbar nach Wiederbeginn verkürzte Linz nochmals durch Matthias Iberer, dies war jedoch der letzte Treffer des Abends. Die Black Wings konnten den Rückstand nicht mehr aufholen. In den verbleibenden Minuten zeichneten sich die beiden Goalies unter anderem gegen Raffl und Cijan bzw. Piche und Dorion aus. Die Red Bulls siegten somit nach einem starken Mitteldrittel verdient mit 5:3.

EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Linz 5:3 (1:0,4:2,0:1)
Schiedsrichter: DREMELJ/PIRAGIC, 3.200 Zuseher;
Tore RBS: Raffl (9./35./39./sh), Beach (28./pp), Heinrich (31.);
Tore EHC: Piche (31./pp/36.), Iberer (42.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen