Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Pflichtsieg für den KAC

Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org

Der EC-KAC musste sich am Dienstag beim Tabellenführer aus Bozen mit 4:7 geschlagen geben. Headcoach Christer Olsson kennt die Gründe für die sechste Pleite im neunten Auswärtsspiel genau: „Wir hatten wieder einen guten Start, aber ein, zwei schlechte Wechsel und wir waren nicht mehr richtig da. Die Gegentore resultierten aus teils schlimmen Eigenfehlern, wir machen es dem Gegner im Moment viel zu leicht“.

Nun wird im Lager der Rotjacken schon von einem Pflichtsieg über Olimpija gesprochen, wollen die derzeit auf Rang neun platzierten Kärntner nicht noch weiteren Boden verlieren. Vor etwas mehr als einem Monat nahm der Meister mit einem Treffer in letzter Sekunde zwei Punkte vom Tivoli mit. „Es gibt keine Ausreden mehr. Wir müssen hart arbeiten und 60 Minuten unseren Weg verfolgen. Wir dürfen uns gegen Olimpija nur auf unser Spiel konzentrieren. Es wird aber keine leichte Aufgabe, das haben wir schon im ersten Duell gesehen“, so Olsson, der schon in seiner aktiven Zeit mit dem KAC auf Olimpija und deren heutigen Trainer getroffen ist: „Ivo Jan war ein toller Spieler“. Das Lineup der Rotjacken bleibt unverändert, im Tor kommt diesmal Rene Swette zum Zug.

Ropret trainiert mit Mannschaft

Die Auswärtsmisere von HDD Telemach Olimpija Ljubljana ging auch beim zweiten Auftritt in Znojmo weiter. Die Drachen mussten sich 4:2 geschlagen geben, vergaben kurz vor Schluss die Chance auf den Ausgleich. „Ich muss mich leider Spiel für Spiel wiederholen. Abermals sind uns, diesmal vor allem im zweiten Abschnitt, zu viele Eigenfehler unterlaufen. Die Teams in dieser Liga sind stark, sie nützen diese Möglichkeiten“, berichtet Headcoach Ivo Jan.

Zu den positiven Aspekten zählt für Jan die Rückkehr von Anze Ropret, der seit zwei Wochen mit der Mannschaft trainiert. Als Matej Hocevar in letzter Sekunde ausfiel, bekam der 23-jährige Flügelstürmer seine Chance, die er laut seinem Trainer auch nutzen konnte. Ropret will sich für einen Vertrag bis zum Saisonende aufdrängen, ob er morgen auch in Klagenfurt auflaufen wird ist noch ungewiss. Nach neun Auswärtsniederlagen reist das Schlusslicht als krasser Außenseiter in die Messehalle, wo die Drachen zuletzt im Dezember 2011 einen Sieg bejubelten. „Meine Aufgabe ist es, die Spieler weiterhin zu motivieren. Sie müssen aber auch lernen und disziplinierter agieren. Spiele in Klagenfurt gehören zu den schwersten in der Liga. Wir müssen in unserer Zone konzentriert bleiben und die Chancen eiskalt nützen“, ist sich Jan sicher. Hocevar, Scott Howes und Ales Music sind fraglich.

Donnerstag, 31. Oktober 2013 (19:15 Uhr)
EC-KAC – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 
Schiedsrichter: BABIC, GEBEI, Nemeth, Piragic

Bisheriges Saisonduell:
27.09.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC-KAC 3:4 (0:1, 3:1, 0:2)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen