Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Red Bull Salzburg ist EBEL-Champion 2015!

Red Bull Salzburg krönt sich zum neuen EBEL-Champion - Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem Red Bull Salzburg krönt sich zum neuen EBEL-Champion – Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Der EC Red Bull Salzburg gewann auch das vierte Spiel der Best-of-seven-Finalserie gegen die UPC Vienna Capitals. Die Red Bulls siegten dank vier Treffern in Überzahl in Wien mit 4:3. Mit dem elften Playoff-Sieg in Serie und dem Final-Sweep krönten sich die Salzburger somit zum Erste Bank Eishockeyliga Champion 2015!

Die Hausherren fanden etwas besser ins Spiel und verzeichneten in der Anfangsphase den Großteil der Torschüsse. Gefährlich waren diese aber nur selten, da es den Wienern meist nicht gelang für Verkehr vor dem Salzburger Gehäuse zu sorgen. Im zweiten Powerplay der Heimischen tauchte Jonathan Ferland schließlich vor Luka Gracnar auf und verwertete den Rebound zum 1:0. Die Salzburger Antwort folgte nur drei Minuten später, ebenfalls bei numerischem Vorteil. Thomas Raffl sorgte mit einem Drehschuss aus zentraler Position für den Ausgleich. Danach schienen die Gäste das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen, doch Kris Foucault brachte die Caps 72 Sekunden vor der Pause aus kurzer Distanz erneut in Front.

Der Mittelabschnitt war zunächst etwas zerfahren, es gab Strafzeiten hüben wie drüben. Rafael Rotter nützte in Minute 25 eine solche Überzahl um auf 3:1 zu erhöhen. In weiterer Folge waren es aber wieder die Roten Bullen, die mehr Spielanteile verzeichnen konnten. Die Caps hingegen waren im Konter brandgefährlich. Andreas Nödl und Rafael Rotter vergaben in dieser Phase große Einschussmöglichkeiten zum Ausbau der Führung. Dies bestrafte Daniel Welser drei Minuten vor der Sirene im Powerplay und machte es wieder spannend.

Die Bullen feieren den EBEL-Titel 2015 - Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Die Bullen feiern den EBEL-Titel 2015 – Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Nach Wiederbeginn musste Patrick Peter nach einem Bandencheck das Spiel vorzeitig beenden. Das folgende, fünfminütige Überzahlspiel nützte Salzburg zur Entscheidung. Erst sorgte Kyle Beach für den Ausgleich, im Anschluss brachte Brett Sterling die Mozartstädter auf die Siegerstraße. Die Capitals konnten in den letzten Minuten nicht mehr entscheidend zulegen, Salzburg hielt die Wiener aus der eigenen Gefahrenzone. Die Red Bulls sicherten sich damit den österreichischen Meistertitel sowie den Titel in der Erste Bank Eishockey Liga 2015.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Finalspiel (best of seven)
Di, 14.04.2015: UPC Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 3:4 (2:1, 1:1, 0:2)
Schiedsrichter: GEIBEI/M. NIKOLIC  Zuseher: 7022 (ausverkauft)
Tore VIC: Ferland (9./pp1), Foucault (19.), Rotter (25./pp1)
Tore RBS: Raffl (12./pp1), Welser (37./pp1), Beach (45./pp1), Sterling (48./pp1)

Endstand in der Best-of-seven-Finalserie, EC Red Bull Salzburg – UPC Vienna Capitals: 4:0

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen