Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Red Bull Salzburg neuer Tabellenführer

Konstantin Komarek © GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber Konstantin Komarek © GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Der EC Red Bull Salzburg siegte in Graz nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und übernahm damit die Tabellenführung.

Die Moser Medical Graz99ers erwischten einen Auftakt nach Maß ins Verfolgerduell gegen den EC Red Bull Salzburg: Erst 83 Sekunden waren im Bunker gespielt, da führten die 99ers bereits 1:0: Kevin Moderer legte nach einer 2-gegen-1-Situation perfekt quer für Philipp Pinter, der volley einschoss. Die Gäste versuchten rasch zu antworten, doch die Steirer waren gut vorbereitet und ließen nur vereinzelte Schüsse von außen zu. Deutlich mehr Gefahr ging von den Grazer Angriffen aus, doch nach toller Vorarbeit des gut aufgelegten Moderer verpasste Pinter dieses Mal den Puck knapp und Luke Walker verzog nach einer 1-gegen-1-Situation den Puck am langen Kreuzeck vorbei. Auch in Überzahl agierten die Steirer sehr druckvoll und feuerten aus allen Lagen, das 2:0 wollte aber noch nicht gelingen.

Die Red Bulls konnten sich erst Ende des ersten Abschnitts in Überzahl erstmals im Angriffsdrittel festsetzen. Den Schwung nahmen die Salzburger in das Mitteldrittel mit. Gleich nach Wiederbeginn ließen die Mozartstädter eine Doppelchance durch Welser (Rebound)und Ducnan liegen. Österreichs Meister agierte nun deutlich offensiver und war nun auch deutlich stärker. Die 99ers blieben aber stets im Konter gefährlich und konnten schließlich auf 2:0 erhöhen: Nach einem Schuss von Mitch Ganzak fälschte Moderer die Scheibe unhaltbar zum 2:0 ab. In den letzten 20 Minuten legten die Red Bulls dann deutlich zu, während den Heimischen mehr und mehr die Kraft ausging. Nach John Hughes-Schuss nützte Brett Sterling den Rebound schließlich zum Anschlusstreffer. Nun drängten die Gäste auf den Ausgleichstreffer. Fünf Minuten vorm Ende war es dann soweit: Nach Querpass von Matthias Trattnig konnte Konstantik Komarek problemlos ins leere Tor einschießen. Die Aufholjagd war damit noch nicht zu Ende, denn mit dem letzten Angriff traf Brian Fahey 24 Sekunden vor Schluss vom Bullykreis sogar noch zum 3:2-Sieg der Red Bulls in Graz. Mit diesem Erfolg sicherte sich Salzburg auch die Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey Liga.

Di, 25.11.2014: Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg 2:3 (1:0,1:0,0:3)
Referees: PIRAGIC/TRILAR; Zuseher: 2.830
Tore Graz: Pinter (2.), Moderer (38.)
Tore Salzburg: Sterling (49.), Komarek (56.), Fahey (60.).

Kommentar verfassen