Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Red Bulls siegen auch in Dornbirn

Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs Dornbirner EC. Image shows Mark Cullen (EC RBS) and Brett Sonne (Dornbirn) EC Red Bull Salzburg vs Dornbirner EC. Mark Cullen (EC RBS) und Brett Sonne (Dornbirn) – Foto: GEPA

Leader EC Red Bull Salzburg siegte in Dornbirn mit 3:1 und feierte damit den dritten Sieg in Folge. Matchwinner war Thomas Raffl mit zwei Toren. Die Bulldogs hingegen blieben vor eigenem Publikum nach acht Spielen erstmals wieder ohne Punkte.

Zwei Tage nach dem hart umkämpften Heimsieg im Westduell gegen Innsbruck war Spitzeneishockey im Messestadion angesagt. Der Leader aus Salzburg gab sich die Ehre und wollte auch im dritten Saisonduell den Bulldogs keine Punkte überlassen. Dies zeigten die Gäste auch gleich im Startdrittel und sorgten für viel Verkehr vor dem Gehäuse von DEC-Keeper Adam Dennis. Die Hausherren verlegten sich auf Breaks und konnten so auch in Führung gehen. Luciano Aquino (8.) nützte einen Wechselfehler der Salzburger. Doch die Red Bulls schlugen schnell zurück, Mark Cullen (12./pp1) traf im Powerplay von der blauen Linie.

Auch im Mittelabschnitt zeigten sich die Salzburger weiter sehr stark und ließen dem DEC nicht viel Spielraum. Der Fixstarter der nächstjährigen Champions Hockey League schnürte das Heimteam phasenweise regelrecht ein, konnte aber vorerst keine Tore verbuchen. Die Bulldogs hielten mit viel Kampfgeist dagegen und konnten im erstmals ausverkauften Messestadion die Partie offen halten. Erst in doppelter Überzahl traf dann Brian Fahey (38./pp2) doch noch zur Gästeführung.

Spannung bis zum Schluss
Das Schlussdrittel bot wieder Spannung pur in einer abwechslungsreichen und hochklassigen Partie. Die Red Bulls suchten die Entscheidung, aber die Vorarlberger zeigten viel Herz und kämpften ihrerseits verbissen um den Ausgleich. Gegen Ende des Spiels wurde der Bulldogs-Druck immer stärker, ein Treffer wollte aber nicht mehr gelingen. Thomas Raffl (60./en) scorte ins leer Tor zum Endstand von 1:3.

28.12.2013: Dornbirner Eishockey Club – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:1,0:1,0:1)
Schiedsrichter: BERNEKER/KELLNER, Zuschauer: 4.200
Tor Dornbirn: Aquino (8.)
Tore Salzburg: Raffl (10./pp, 60./EN), Fahey (38./pp2)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen