Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Red Bulls starten mit Heimspiel in die Pick-Round

Red-Bulls-Salzburg-Joe-Motzko-Photo-GEPA-pictures-Felix-Roittner.jpg

Der EC Red Bull Salzburg empfängt am Freitag zum Start der Pick-Round Liga-Neuling HCB Südtirol. Die Mozartstädter, die im Kalenderjahr 2014 bisher alle drei Heimspiele gewannen, führen im Saisonduell mit 3:1.

Der EC Red Bull Salzburg startete die Saison 2013/14 in Bozen. Zum Start der Pick-Round wartet auf die Bullen erneut der Liga-Neuling, dieses Mal haben die Mozartstädter aber Heimvorteil. Phase 1 des Grunddurchgangs beendeten Matthias Trattnig und Co. am dritten Platz und nehmen damit zwei Bonuspunkte in die Pick-Round mit. „Wir wollen die Besten sein und am Ende ganz vorne stehen!“, sprach Headcoach Don Jackson.

Im Kalenderjahr 2014 gewannen die Red Bulls bisher alle drei Heimspiele gegen den Dornbirner Eishockey Club (5:3), HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (4:1) und SAPA Fehervar AV19 (2:1). Im Saisonduell mit den Südtirolern führen die Mozartstädter mit 3:1-Siegen. „Wir wollen immer gewinnen. Wir wissen aber, dass der HCB ein gutes Team hat. Unser Ziel ist es möglichst viel Zeit im Angriff zu verbringen, viel Druck zu erzeugen und sie mit Schüssen zu zudecken“, so der Kanadier, der auf Daniel Welser und Joe Motzko verzichten muss. Im Tor startet Youngster Luka Gracnar.

HCB Südtirol von Grippewelle geschwächt

Der HCB Südtirol hat die ersten 44 Spiele erfolgreich hinter sich gebracht und beendete die erste Phase des Grunddurchgangs auf dem vierten Platz. Damit nimmt der HCB die Pick-Round mit einem Bonuspunkt in Angriff. „Wir haben nichts zu verlieren. Die Mannschaft will die Zwischenrunde möglichst weit vorne beenden!“, so Headcoach Tom Pokel.

Zum Auftakt der Pick-Round müssen die Füchse am Freitag nach Salzburg. In der Mozartstadt sind Alexander Egger und Co. bisher noch ohne Sieg. „Salzburg gehört zu den besten Teams in Europa, nicht nur in der Liga. Wir haben dort nichts zu verlieren. Die Jungs müssen hart arbeiten und entschlossen auftreten“, so der 46-jährige US-Amerikaner. Derzeit macht in Bozen eine Grippewelle die Runde. Auch der Trainer blieb davon nicht komplett verschont. „Der eine oder andere Spieler wird uns in Salzburg wohl fehlen“, meinte ein verschnupfter Trainer.

Freitag, 17. Jänner 2014, 19:15 Uhr
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol
Schiedsrichter: SIEGEL, SMETANA, Hütter, Soos.

Bisherige Saisonduelle:
10.09.2013: HCB Südtirol – EC Red Bull Salzburg 4:3 (1:0,1:2,2:1)
15.11.2013: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol 5:2 (2:0,2:1,1:1)
03.12.2013: HCB Südtirol – EC Red Bull Salzburg 1:3 (1:2,0:0,0:1)
26.12.2013: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol 3:1 (0:0,2:0,1:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen