Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Salzburg auch in Laibach erfolgreich

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich in der Erste Bank Eishockey Liga beim Tabellenschlusslicht HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana mit 4:2 durch, musste gegen eine aufopfernd kämpfende slowenische Mannschaft aber bis zur 49. Minute warten, ehe der Endstand mit einem Doppelschlag hergestellt war. Es war bereits der elfte Sieg der Red Bulls in Serie im laufenden Grunddurchgang.

Das erste Drittel gehörte aber zunächst den Slowenen. Obwohl sie relativ defensiv gegen die Red Bulls eingestellt waren, fanden diese lange nicht ins Spiel und wirkten ideenlos. Die Hausherren wurden dadurch mutiger und erzielten auch den ersten Treffer des Spiels. In der neunten Minute musste Salzburgs Torhüter Luka Gracnar die Scheibe passieren lassen. Erst dann begann das offensive Spiel der Salzburger langsam anzurollen, ohne jedoch zwingende Chancen zu kreieren, so dass es zur ersten Pause bei der Führung der Slowenen blieb. Im zweiten Abschnitt wurden die Red Bulls noch aktiver, schossen insgesamt doppelt so oft wie im ersten Abschnitt aufs Tor und drehten die Partie. Joe Motzko sorgte dabei für beide Tore und Luka Gracnar hatte u.a. ein, zwei starke Szenen, in denen er sich auszeichnen konnte und die Salzburger vor dem zweiten Gegentreffer bewahrte.

Der blieb den Red Bulls dennoch nicht erspart, denn der Ex-Salzburger Farmteamspieler Gregor Koblar überwand in der 44. Minute seinen Landsmann im Salzburger Tor und stellte wieder den Ausgleich her. Doch vier Minuten später sorgten Brian Fahey und Daniel Welser, der nach seinem krankheitsbedingten Aussetzer am vergangenen Freitag heute wieder dabei war, mit einem Doppelschlag für die 4:2-Führung in Ljubljana und damit auch für die Vorentscheidung, wenngleich bei einem Schuss von Ken Ograjensek in der 53. Minute die Stange retten musste. Am Ende blieb es auch bei dem 4:2-Erfolg der Red Bulls, die damit alle vier Saisonvergleiche mit den Slowenen für sich entschieden haben.

Kapitän Daniel Welser, der bei seiner Rückkehr ins Team gleich getroffen hat, freute sich über zwei Auswärtspunkte, befand aber, dass es heute „in Ljubljana schwer zu spielen war. Die Slowenen waren im ersten Abschnitt sehr gut und wir kamen erst im zweiten Durchgang so richtig in die Partie, haben dann aber das Spiel meistens kontrolliert. Der zweite Gegentreffer resultierte mehr oder weniger aus einem blöden Wechselfehler, den wir dann zum Glück mit den zwei entscheidenden Toren ausbügeln konnten.“

Nach den beiden erfolgreichen Auswärtsspielen an diesem Wochenende freuen sich die Red Bulls nun wieder auf ihre Heimhalle, am kommenden Dienstag ist der EHC LIWEST Black Wings Linz zu Gast in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr).

Erste Bank Eishockey Liga – Ergebnisse vom 24.11.2013:

24.11.2013: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 7:3 (3:1,2:2,2:0)
Schiedsrichter: KASPER/TRILAR,  Zuschauer: 3286;
Tore Villach: Hughes (7., 60/EN), Petrik (7.), Altmann (19./PP, 27.), Platzer (23.), Göhringer (60.);
Tore Linz: Baumgartner (17.), Dorion (36./SH), Lebler (37.);

24.11.2013: UPC Vienna Capitals –  HC Orli Znojmo 2:3 (1:1,0:1,1:1)
Schiedsrichter: KELLNER/WARSCHAW, 4.350 Zuseher
Tore Wien: Fraser (11./pp), Rotter (45.)
Tore Znojmo: Beroun (20.), Prochazka (26.), Beranek (44.)

24.11.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC Red Bull Salzburg 2:4 (1:0,0:2,1:2)
Schiedsrichter: BERNEKER/GRABER, 1.100 Zuseher
Tore Ljubljana: Ograjensek (9.), Koblar (44.)
Tore Salzburg: Motzko (32., 39.), Fahey (48.), Welser (49.)

24.
11.2013: SAPA Fehervar AV19 – Moser Medical Graz99ers 3:1 (2:1,0:0,1:0)
Schiedsrichter: PODLESNIK/SIEGEL, 2.863 Zuschauer;
Tore Szekesfehervar: Naglich (9./60./en), Mihaly (20.);
Tore Graz: Lefebvre (16./sh)

24.11.2013: HCB Südtirol – EC-KAC 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)
Schiedsrichter: NIKOLIC/SPORER, 2.323 Zuschauer;
Tore Bozen: Schofield (3.), John Esposito (17.);
Tor Klagenfurt: Lundmark (39./pp);

(EBEL)

(Red Bull Salzburg)

Kommentar verfassen