Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Salzburg feiert überlegenen Sieg gegen Caps

Luka Gracnar (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem Luka Gracnar (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Leader EC Red Bull Salzburg setzte sich in der Pick-Round in einer hochklassigen Partie gegen die UPC Vienna Capitals 4:0 durch. Luka Gracnar blieb unbezwungen.

Die ersten 20 Minuten vergingen wie im Flug, Chancen gab es hüben wie drüben. Matthias Trattnig traf durch den Verkehr die Stange, gleich darauf scheiterte Thomas Raffl.  Auf der anderen Seite hatten Sylvester und Schiechl das 0:1 auf der Schaufel, und kurz vor Drittelende jagte Dominique Heinrich den Puck am Kreuzeck vorbei.

Weiter ging es in der gleichen Tonart, beide Teams fanden gute Chancen vor, doch zunächst zeigten sich Luka Gracnar und sein Gegenüber Matt Zaba unüberwindbar. Das sollte, ja, musste sich ändern – und so kam es auch. Den Bann brach ein Powerplay: Brian Fahey, der nach schöner Kombination per Onetimer einschoss. Überhaupt brillierten beide Teams mit feinem Kombinationsspiel, dem zu oft der Torerfolg versagt blieb. Auch die Gäste sahen in Überzahl sehr ansehnlich aus, doch die größte Chance fand Brett Sterling nach einem weiteren Tic-Tac-Toe-Zauber shorthanded vor, scheiterte aber knapp. Bei ausgeglichenen Verhältnissen auf dem Eis machte der Kalifornier es besser, stoppte sich den Pass von Alexander Pallestrang knapp außerhalb der Crease mit dem Schlittschuh und schob mit der Backhand ein. Die Schiedsrichter sahen sich das Tor an, fanden aber nichts daran auszusetzen – 2:0!

Mit einem Powerplay beginnt so ein Schlussdrittel natürlich leichter. Die Hausherren gingen nach der Strafe gegen Fischer daraus zwar mit leeren Händen hervor, setzten aber bei 5-gegen-5 nach. Ein Doppelschlag von Walter und Kristler binnen 9 Sekunden entschied das Spiel. Danach rief Tom Pokel seine Mannen zu sich. Auch wenn die Caps bis zum Schluss nicht aufgaben, hielt das Shut-out von Gracnar bis zum Ende!

Erste Bank Eishockey Liga, Pick-Round:
So, 15.02.2015: EC Red Bull Salzburg – UPC Vienna Capitals 4:0  (0:0,2:0,2:0)
Schiedsrichter: HANSEN/SMETANA, Zuseher: 2.800
Tore RBS: Fahey (26./PP) Sterling (33.), Walter (44.), Kristler (45.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen