Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Salzburg gewinnt mit 3:1 in Bozen

Ben Walter, Dave Meckler, Dominique Heinrich, Michael Boivin and Ryan Duncan (Red Bull Salzburg). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer Ben Walter, Dave Meckler, Dominique Heinrich, Michael Boivin and Ryan Duncan (Red Bull Salzburg). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Dank zweier Tore im Schlussabschnitt geht Salzburg mit einem 3:1 Sieg gegen den HCB Südtirol in die Weihnachtsfeiertage. Für die Gäste war es hingegen ein Rückschlag im Kampf um die Top 6.

Nachdem der EC Red Bull Salzburg am Sonntag noch eiskalt ausgekontert wurde, startete man gegen Bozen defensiver in die Partie. So erarbeiteten sich die Füchse aus Südtirol in der Anfangsphase optische Vorteile, wobei Ex-Bulle Mark Cullen besonders motiviert agierte. Bezeichnend für das erste Drittel: Die beiden besten Chancen der Hausherren entstanden aus Konter, Latusa und Welser scheiterten jedoch am starken Jaroslav Hübl.

Die Red Bulls starteten ambitioniert in den Mittelabschnitt, in der 25. Minute überraschte Zdenek Kutlak den Südtiroler Schlussmann und traf durch die Beine zum 1:0. Wenig später vergab Troy Milam die Chance zum nächsten Bullen-Treffer. Stattdessen verlagerte sich das Spiel in Richtung Salzburger Defensivzone. Die erste große Möglichkeit vergab Philip De Simone noch, eine Minute vor Drittelende konnte er schließlich bei angezeigter Strafe gegen Trattnig den Ausgleichstreffer bejubeln.

Zu Beginn des dritten Drittels prüfte Alexander Pallestrang Hübl, doch dieser blieb mit der Fanghand souverän. Wenig später vergab zuerst Justin Keller völlig freistehend vor Brückler, im Gegenzug traf John Hughes zur erneuten Salzburger Führung. Dieser Treffer beflügelte die Bullen, die nur drei Minuten später durch eine Traumkombination von Duncan und Welser auf 3:1 erhöhten. In den Schlussminuten standen wieder die beiden Goalies im Mittelpunkt, die nicht mehr zu bezwingen waren. Für Salzburg geht es am Freitag mit einem Heimspiel gegen Ljubljana weiter, während der HCB Südtirol im Kampf um die Playoff-Plätze zu Hause auf Dornbirn trifft.

Di, 23.12.2014: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol 3:1 (0:0,1:1,2:0)
Schiedsrichter: TRILAR/ZRNIC, 2.500 Zuseher
Tore RBS: Kutlak (25.), Hughes (48.), Welser (51.)
Tor HCB: De Simone (39.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen