Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Salzburg kann auch in Linz nicht punkten

Andrew Kozek - Foto BWL, Eisenbauer Andrew Kozek – Foto BWL, Eisenbauer

Die Black Wings waren am Sonntag im Gegensatz zu den Gästen aus Salzburg gut aus den Startlöchern der Saison 2013/14 gekommen, die Red Bulls brannten daher im Vorfeld der Partie auf Wiedergutmachung des bisher Gezeigten.

Den besseren Auftakt erwischten aber die Hausherren: Bedingt durch ein frühes Powerplay kamen sie zu ersten gefährlichen Möglichkeiten. Als sich Salzburg vom Anfangsdruck erholt zu haben schien, brach Patrick Spannring durch die Abwehr der Gäste und setzte sich vor dem Tor gegen Bernd Brückler durch. Beide Mannschaften vermochten es nicht, das hohe Tempo beizubehalten, das Spiel verlor an Intensität. Einzelne gefährliche Szenen Salzburgs, inklusive eines Stangenschusses, konnten nichts am Zwischenergebnis von 1:0 ändern.

Auch in Abschnitt zwei durfte Linz zu Beginn ihre Überzahlformation auf das Eis schicken, Andrew Kozek bediente sich seines Torriechers und erhöhte auf 2:0. Die Red Bulls zeigten sich bei voller Spielstärke weiterhin offensiver als die Oberösterreicher, Michael Ouzas hielt dem Druck der Salzburger aber Stand. In der 28. Minute folgte ein weiteres Powerplay der Linzer: Vom Bully weg dauerte es nur drei Sekunden, bis Marc-Andre Dorions Schuss über Umwege den Weg ins Tor fand. Die Gäste wurden schließlich doch noch für ihre Angriffsbemühungen belohnt, Mark Cullen stellte per Direktschuss auf 3:1.

Dem Spielverlauf entsprechend startete auch das Schlussdrittel mit einer Überzahlgelegenheit der Hausherren, gleich zwei Salzburger hatten ihre Strafen aus dem zweiten Abschnitt mitgenommen. Exakt eine Sekunde nach Ablauf der ersten Strafzeit erzielten die Black Wings das 4:1. Der Torschütze Kozek hatte zum zweiten Mal getroffen, etwa fünf Minuten später drehte er sogar zum Jubel über seinen Hattrick ab, 5:1. Salzburg gelang es, im Powerplay durch Cullen ein zweites Mal anzuschreiben, doch auch Spannring schnürte einen Doppelpack, der Endstand lautete 6:2.


29.09.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 6:2 (1:0,2:1,3:1)

Schiedsrichter: GEBEI/M. NIKOLIC, 4.000 Zuschauer;
Tore Linz: Spannring (5., 60.), Kozek (22./pp, 41./pp, 46.), Dorion (28./pp);

Tore Salzburg: Cullen (35., 59.);

Kommentar verfassen