Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Salzburg Tabellenführer. Jetzt kommt Villach

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Spiel der Erste Bank Eishockey Liga in Innsbruck mit 4:0 und übernimmt damit vorerst und zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenführung. Allerdings hat der just von der Spitze verdrängte HCB Südtirol heute nicht gespielt und damit ein Spiel weniger. Gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ zeigten die Red Bulls ein solides und konzentriertes Spiel mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg.

Ohne Daniel Welser, Patrick Obrist und Matthias Trattnig sind die Red Bulls nach Innsbruck gereist und ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie heute zwei Punkte mitnehmen wollten. Schon in der Anfangsphase kamen die ersten gezielten Schüsse aufs Innsbrucker Tor, das vom starken Adam Munro gehütet wurde. Doug Lynch sorgte in der siebenten Minute für die erste Salzburger Führung, nachdem er einen Troy Milam-Schuss von der blauen Linie abgefälscht hatte. Nur zwei Minuten später verwertete Garrett Roe allein vor Innsbrucks Goalie seine Chance zum 2:0-Pausenstand, den Salzburgs Bernd Brückler allerdings u.a. mit einem guten Save gegen den ebenfalls allein vor ihm auftauchenden Justin Donati absicherte.

HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Andreas Kristler (EC RBS) and David Lindner (HCI). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Andreas Kristler (EC RBS) and David Lindner (HCI). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Im zweiten Abschnitt spielten die Hausherren aggressiver und erarbeiteten sich mehr Möglichkeiten als in den ersten 20 Minuten, aber Bernd Brückler war stets auf dem Posten. Die Red Bulls waren in Summe gesehen aber nach wie vor die drückendere Mannschaft, die Tirols Torhüter Adam Munro weiterhin viel zu tun gab. Verteidiger Doug Lynch machte in der 37. Minute im Powerplay nach einem Gestocher vor dem Tor schließlich einen Doppelpack perfekt und sicherte den Red Bulls einen schönen 3-Tore-Vorsprung zur zweiten Pause. Im Schlussdrittel erhöhte Brian Fahey schon bald auf die 4:0-Führung, was wohl auch die Vorentscheidung war. Danach fanden sich die Red Bulls zwar vermehrt auf der Strafbank wieder, was den Hausherren einige gefährliche Szenen in der Angriffszone ermöglichte, doch Bernd Brückler blieb Herr der Lage und klärte auch in der Schlussphase bei einigen guten Schüssen der Tiroler mit Ruhe und Übersicht.

Am Ende freuten sich die Red Bulls über einen ungefährdeten 4:0-Auswärtssieg in Innsbruck, über den fünften Sieg in Serie und Torhüter Bernd Brückler über sein drittes Shutout in dieser Saison inkl. European Trophy.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA

HC TWK Innsbruck “Die Haie” – EC Red Bull Salzburg 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)

Tore: Lynch (7., 37./PP), Roe (10.), Fahey (44.)

 

Salzburg Kapitän Manuel Latusa meinte: “Es war wichtig, das wir unserer Linie treu geblieben sind und uns nicht aus der Konzentration haben bringen lassen. Alle vier Linien haben von Anfang bis Ende durchgespielt, so dass wir jetzt mit einem guten Gefühl in die Begegnung gegen den VSV gehen können.“

Ein Spiel steht für die Red Bulls also noch aus vor der Länderspielpause. Der VSV ist am Freitag zu Gast in der Salzburger Eisarena, aufgrund des Feiertags (Allerheiligen) beginnt das Spiel schon um 17:30 Uhr. So wie die Red Bulls hatte auch der VSV heute ein Spiel – der Club des Ex-Salzburgers Marco Pewal gewann zuhause gegen SAPA Fehérvár AV19 mit 6:3.

Kommentar verfassen