Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Schaffen die Caps den Ausgleich in Wien?

Auf Sven Klimbacher wartet viel Arbeit © Martin Beranek Auf Sven Klimbacher wartet viel Arbeit © Martin Beranek

Im vierten Viertelfinalspiel (19:30 Uhr, live auf ServusTV) gegen Fehervar AV19 wollen die UPC Vienna Capitals die Serie mit einem Heimsieg auf 2:2 stellen.

Nach dem 3:2-Auswärtssieg in Spiel drei der Viertelfinalserie gegen Fehervar AV19 konnten die UPC Vienna Capitals in der Best-of-Seven-Serie auf 1:2 verkürzen und haben am Freitag vor eigenem Publikum die Chance auf 2:2 zu stellen. Die Wiener zeigten in Fehervar große Geschlossenheit und erwiesen sich als eingeschworene Einheit, die das Halbfinale lange noch nicht abgehakt hat. „Wir müssen jetzt unbedingt daran anschließen wie wir in Ungarn agiert haben. Ich denke, dann gleichen wir die Serie aus“, ist Peter Mac Arthur überzeugt und auch Coach Jim Boni ist optimistisch: „Da kämpfen wirklich 22 Mann für den Aufstieg. Wir werden auch morgen wieder unsere Tore schießen und auf 2:2 stellen. Je länger die Serie dauert, umso größer werden unsere Chancen zu gewinnen.“ In den bisherigen vier Saisonheimspielen gegen die Ungarn konnten die Caps zwei gewinnen, am Freitag soll nun der dritte Streich folgen.

Fehervar AV19 lag bereits 2:0 in der Serie in Front, vergab aber am Dienstag die Chance auf 3:0 zu stellen. Nun ist alles wieder offen. Die Ungarn wissen, dass sie am Freitag in Wien ein Hexenkessel erwarten wir, dennoch reist Fehervar voller Zuversicht in die österreichische Bundeshauptstadt. „Wir haben im letzten Spiel einige Fehler gemacht, die in den Playoffs nicht passieren dürfen, das müssen wir abstellen“, sagt Coach Rob Pallin hat die Niederlage aber bereits abgehakt: „Wir werden wieder mit vier Linien agieren und versuchen schnelles und körperbetontes Eishockey zu spielen. Es wird sicher wieder ein Kampf um jeden Zentimeter Eis!“
Pallin wird am Freitag mit dem gleichen Lineup antreten wie bereits am Dienstag im Heimspiel.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Viertelfinale (Best-of-Seven):
Freitag, 13. März 2015 (19:30 Uhr, live auf ServusTV)
UPC Vienna Capitals (5) – Fehervar AV19 (4)
Schiedsrichter: GAMPER/WARSCHAW, Hribar, Pardatscher;

Stand in der Best-of-Seven-Serie: 1:2

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen