Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Schweres Wochenende für Jim Boni & Co

Dustin Sylvester © Martin Beranek Dustin Sylvester © Martin Beranek

Die UPC Vienna Capitals empfangen am Freitag in der Pick-Round Leader EC Red Bull Salzburg und wollen nach vier Heimpleiten endlich wieder anschreiben, haben noch den vierten Platz im Visier.

Die Verpflichtung von Neo-Coach Jim Boni scheint bei den UPC Vienna Capitals bereits am Dienstag beim Auswärtsspiel in Znojmo erste Früchte getragen zu haben. Immerhin trotzten die Wiener dem Tabellendritten einen Punkt ab, verloren erst im Penaltyschiessen.

Am Freitag feiert Boni seine Heimspielpremiere und Gegner ist niemand geringerer als Leader EC Red Bull Salzburg. Für die Caps geht es vor allem darum für die Playoffs die richtige Form zu finden und, wenn möglich, sich noch den vierten Platz und damit das Heimrecht im Viertelfinale zu sichern. „Salzburg ist sicher das stärkste Team der Liga. Auf so einen Gegner können wir aufbauen“, sagt Boni, der erneut einige Veränderungen seiner Linien vornehmen wird: „Mir ist egal welche Nummer hinten auf dem Rücken steht. Ich beurteiel das, was der Spieler auf dem Eis zeigt. Wer gut spielt, wird mehr Eiszeit bekommen!“ Die Caps warten seit vier Heimspielen auf einen Sieg, der letzte Erfolg vor eigenem Publikum gelang ausgerechnet gegen die Salzburger, am 25. Jänner gewann man 6:3 gegen die Mozartstädter.

Der EC Red Bull Salzburg liegt mit fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Linz an der Spitze der Erste Bank Eishockey Liga und braucht nur mehr einen Punkt um den ersten Platz zu fixieren und damit auch als Erster den Viertelfinalgegner aussuchen zu können. Am Freitag in Wien haben die Red Bulls dazu die erste Gelegenheit und wollen diese auch nutzen. „Die Wiener haben nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch in der Champions Hockey League bewiesen, dass sie eine gute Mannschaft sind. Sie werden heiß darauf sein, wieder zu ihrer starken Form zurückzufinden. Mit ihren vielen Zuschauern im Rücken erwartet uns dort eine schwere Aufgabe“, weiß Kapitän Matthias Trattnig.

In den bisherigen fünf Saisonduellen haben die Salzburger mit 4:1 Siegen klar die Nase vorn.

8. Pick-Round:
Freitag, 27. Februar 2015 (19:15 Uhr)
UPC Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg
Schiedsrichter: DREMELJ/SMETANA, Kaspar, Smeibidlo;

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen