Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Shutout-Sieg für die Innsbrucker Haie

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ siegte beim HDD Telemach Olimpija Ljubljana mit 3:0 und feierte den zweiten Sieg in Folge. Goalie Adam Munro gelang ein Shut-out.

Die Innsbrucker Haie erwischten am Tivoli einen perfekten Start ins Spiel. Die Tiroler nützten gleich ihr erstes Powerplay nach nur 200 Sekunden durch Matt Sidall zum 1:0. Die Slowenen zeigten sich davon keinesfalls geschockt. In der achten Minute erkämpfte sich Anze Ropret den Puck im Angriffsdrittel von Jeff Ulmer, doch er setzte seinen Schuss zu hoch an und vergab damit die beste Ausgleichschance. Nachdem Schiri Florian Widmann von der Scheibe im Gesicht getroffen wurde und ins LKH musste, endete das erste Drittel 1:54 Minuten früher.

Nach Wiederbeginn wurde das Spiel nur noch im 3-Mann-System geleitet. Die Haie erhöhten nach einer schnellen Kombination durch Christoph Hörtnagl rasch auf 2:0. Nun hatten der HCI das Momentum auf seiner Seite, immer wieder stand Andy Chiodo vor schweren Aufgaben. Das 3:0 durch Jeff Ulmer konnte auch er nicht verhindern. Im Schlussdrittel passierte dann nicht mehr viel. Die Innsbrucker Haie spielten den 3:0-Sieg sicher nach Hause.

So, 28.09.2014: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 0:3 (0:1,0:2,0:0)
Schiedsrichter: TRILAR/WIDMANN; Zuseher: 1.500
Tore Innsbruck: Siddall (4./pp), Hörtnagl (23.), Ulmer (37.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen